Autoanmietung Mallorca

Autovermietung Mallorca

Sonstiges: Flughafenbahnhof Palma de Mallorca. Elektroautovermietung auf Mallorca ab 2030? Mallorca - Fährst du auf Mallorca erst ab 2030 Elektro-Mietwagen? Gegenwärtig sind von 60.000 Leihwagen nur 60 mit elektrischem Antrieb auf der Straße.

Bis 2030 will die Insellandesregierung dies nach und nach verändern und dafür das Netz der Ladekolonnen erweitern. Auf Mallorca gibt es zurzeit rund 300 Ladestationen - darunter vier Schnellladestationen.

Der Wechsel von Leihwagen mit Verbrennungsmotor zu ortsüblichen emissionsfreien E-Autos sollte schonend, aber zielgerichtet vollzogen werden. Für Leihwagen sollte die Quotenquote im Jahr 2030 bei 100% liegen. Im Jahr 2050 wird jedes Fahrzeug auf Mallorca ein Elektroauto sein - auch bestehende Fahrzeuge müssen ersetzt oder auf ein Elektroauto umgestellt werden. Bereits 2020 soll eine Elektrofahrzeugquote von 10% für Leihwagen in Kraft treten, wie ecomento.tv unter Bezugnahme auf die Mallorca Zeitung mitteilt.

Jährlich wird die Quotenerhöhung um 10% bis 2030 erfolgen, wobei nur e-Mietfahrzeuge über die ganze Fläche der Plattform fahren. 35 Prozent der Klimagase werden durch den Straßenverkehr freigesetzt - ein erheblicher Faktor, den Mallorca hier nutzen will. Mit BMW a3, Nissan Leaf, VW e-Golf und anderen können Verbrennungsautos in ihrer Kategorie ersetzt werden - sofern Mallorca mehr Ladestationen oder andere Ladestationen in einem Hotel oder in einem Parkhaus erhält.

Auf Mallorca hat es bereits begonnen.

Autovermietung auf Mallorca: Mögliche Öko-Steuer ab September

Die Tourismusbranche wartet mit Besorgnis auf die Frage, ob die balearische Regierung die vorgesehene Öko-Steuer auf Leihwagen im Monat Aprils durchsetzen wird. Ob Feriengäste dann beispielsweise auf Mallorca bis zu 63 EUR mehr pro Wochentarif für einen Leihwagen zahlen müssen, ist derzeit noch gegenteilig. â??Das berichtete billiger-mietwagen.de in einer seiner aktuellen Pressemitteilungen.

Die Presse berichtete im Dez. 2012, dass die Balearenregierung eine neue Mietwagenbesteuerung vorhabe. Diese soll die umweltverträgliche Autovermietung anregen. Je nach Schadstoffemission des Fahrzeugs müsste der Fahrgast dann zwischen 3,50 und neun EUR pro Tag zuzüglich zur Miete zahlen. Wenn Sie mit Ihrem Leihwagen mehr als 300 km am Tag fahren, müssen Sie noch mehr in die Hosentasche eindringen.

Für einen Mietkauf von 100 EUR pro Wochentarif würden die Verbraucher bis zu 60 Prozentpunkte mehr bezahlen. Diese sind aber auf Mallorca über die üblichen Vertriebskanäle nicht auffindbar. Weder die Landesregierung noch der Fremdenverkehrsverband der Balkanländer konnten auf Wunsch von cheapermietwagen.de antworten, ob die neue Öko-Steuer ab dem I. Apr. angehoben wird - ein Problem: Denn in diesen Tagen reservieren viele Feriengäste bereits ihren Leihwagen für die Oster- und Ferien.

Zu den gegenteiligen Äußerungen gehörten zum einen, dass die Abgabe sicherlich kommen würde und zum anderen, dass sie nicht als Aufforderung der einzelnen Politiken eine Mehrheitsbeteiligung bekommen würde. Die deutschen Tourismusunternehmen zweifeln auch daran, dass die Besteuerung entschieden wird, jedenfalls nicht für den Monat Mai. Ramón Reus Llobera vom Verein der Regional Autovermietungen (AEVAB) auf Mallorca bemängelt die Oekosteuer an billiger-mietwagen.de: "Wir betrachten die Abgabe als eine Benachteiligung der Balearischen Inseln gegenüber anderen Regionen".

Neben dieser landestypischen Benachteiligung sieht die Kritik das Risiko, dass einzelne Touristen, die Ferienhäuser und Leihwagen separat reservieren, in Zukunft mehr zahlen werden als Paketurlauber. Es besteht jedoch der Verdacht, dass die gestiegenen Erträge dazu verwendet werden, finanzielle Löcher zu stopfen, da die Balearenregierung bereits 2012 den Rettungsfonds Spaniens um mehrere hundert Mio. EUR an Soforthilfe ersuchen musste.

Mallorquinische Mietwagenbetreiber demonstrieren im Jänner auf der ganzen Welt und lähmen den Autoverkehr mit ihren PKW. Die Unternehmen haben gegen die Registrierung ihrer Fahrzeuge von Mallorca auf das Mutterland protestiert, um die Kraftfahrzeugsteuer nicht mehr auf der ganzen Welt bezahlen zu müssen. billiger-mietwagen.de wird das Problem weiter vorantreiben und seine Kundschaft unverzüglich benachrichtigen, sollte die Besteuerung in Kraft getreten sein.

Mehr zum Thema