Autovermietung 1 Monat

Mietwagen 1 Monat

Mietwagen, Mietwagen Abtenau, Golling, Annaberg, Russbach, Dachstein-West, St.Martin, Lungötz. Ihr Gutschein der Name des Vermieters; Mindestmietdauer: nur 1 Tag; 1 Million im Bereich der Autovermietung, vor allem bei veränderten Kundenanforderungen.

smart fortwo coupe electric drive passion. ab 355 ? netto/Monat (inkl. 1.500 km). Germany / Europe / Porsche Mietwagen für zwei Personen, tageweise, wochenweise oder monatlich.

Der Nutzer ist in diesem Falle nur zur Übernahme der angefallenen tatsächlichen Aufwendungen aufkommen. Die Rückgabe des Fahrzeugs kann nur während der üblichen Geschäftszeiten des Leasinggebers zum festgelegten Termin erfolgen. Die Vermieterin ist nach Kündigung des Mietverhältnisses oder nach Überschreiten der vertraglich festgelegten Mietzeit zur jederzeitigen Übernahme des Fahrzeugs ermächtigt.

Die Vermieterin ist ermächtigt, vor Übergabe des Fahrzeugs an den Leasingnehmer eine Vorauszahlung zu erwirken. Kommt der Leasingnehmer in Verzug, ist der Leasinggeber zur Berechnung von Verzugszinsen ermächtigt. Die Vermieterin verlässt das Auto in fahrtüchtigem Zustand mit gefülltem Tank. Die Vermieterin ist zur Rückgabe des Fahrzeugs mit gefülltem Tankinhalt angehalten. Bringt der/die MieterIn das/die FahrzeugIn nicht mit gefülltem Kraftstoff zurück, werden die Treibstoffkosten unter Beachtung des Zeit- und Aufwandsaufwands des Vermieters dem/der MieterIn in Rechnung gestellt.

Der Vermieter selbst und mit seiner Einwilligung auch der im Vertrag genannte Fahrer, die vom Vermieter beschäftigten Mitarbeiter sowie Familienangehörige ersten Ranges einschließlich des Lebenspartners des im Gemeinschaftshaushalt wohnenden Arbeitnehmers können das Auto führen. Die Überlassung des Fahrzeugs durch den Leasingnehmer darf nur an Fahrer erfolgen, für die er sich vom Bestehen des vorgeschriebenen Führerscheins und von dessen Fahreignung vergewissert hat.

Es muss auch sichergestellt sein, dass der Triebfahrzeugführer jederzeit namentlich genannt werden kann. Verstößt der Pächter gegen diese Verpflichtungen, so ist er für den daraus resultierenden Schaden haftbar. Es ist verboten, im Auto zu räuchern. Honorare, Zölle, Geldbußen und Sanktionen, die sich aus der Benutzung des Fahrzeugs ergeben, für das der Leasinggeber verantwortlich ist, mit Ausnahmen von Kfz-Steuer und Radiobeiträgen.

Dem Leasingnehmer wird die Nutzung des Fahrzeugs in den EU-Ländern, der Schweiz und Norwegen nicht untersagt. Die Gefahr, die sich aus einem Auftrag außerhalb Deutschlands ergibt, wird vollständig vom Mandanten getragen. Bei Verwendung des Fahrzeugs in einem anderen als Deutschland ist der Leasingnehmer für die daraus entstehenden Konsequenzen verantwortlich und stellt den Leasinggeber von allen Ansprüchen Dritter (z.B. Auslandshaftpflicht) frei.

Der Leasingnehmer hat auf eigene Kosten gegen solche Forderungen Abwehrmaßnahmen zu ergreifen. Im Falle von Schäden im Zusammenhang mit dem Auslandschaden kann es sein, dass der Pächter die anfallenden Gebühren für die Schadenregulierung zu tragen hat. Sie werden vom Leasinggeber nach Vorliegen der entsprechenden Quittungen zurückerstattet. Die Rückgabe des Fahrzeugs erfolgt durch den Mietenden an eine vom Mietfahrzeughersteller zugelassene Werkstatt. Das Auto wird nach erfolgter Freischaltung durch den Leasinggeber im Auftrag und auf Veranlassung des Leasinggebers wiederhergestellt.

Bei einem Vergehen im grenzüberschreitenden Bereich kann die Vergütung vom Eigentümer bezahlt und dem Pächter anschließend in Rechnung gestellt werden. Eventuelle versehentliche Schleppkosten, Gutachterkosten nach Rücksprache, Instandsetzungskosten und die Aufwendungen für einen Ersatz-Mietwagen trägt der Leasinggeber im Inland ohne Rücksicht auf die endgültige Kostenübernahmepflicht und ohne Anerkenntnis einer gesetzlichen Verpflichtung.

Bevor ein Ersatzmietwagen in Anspruch genommen wird, ist die Zustimmung des Leasinggebers einzuholen. b) Die Personen, die an dem Unfall und den Zeugnissen beteiligt sind, sowie die amtlichen Nummern der betroffenen Wagen sind für die Übergabe an den Leasinggeber zu vermerken. d) Entsprechende Vorsichtsmaßnahmen sind für das Auto zu treffen. Die Mieterin/Fahrerin darf die Unfallstelle erst verlassen, wenn sie ihrer Verpflichtung zur Klärung des Ereignisses und zur Ermittlung der notwendigen Fakten nachkommt.

Bei einem Fahrzeugdiebstahl, einem Fahrzeugteil oder Zubehör muss der Mieter/Fahrer den Fahrzeugdiebstahl umgehend der verantwortlichen Polizeistation anzeigen und den Leasinggeber entsprechend informieren. Die Mieterin/Fahrerin ist dazu angehalten, Schäden umgehend, umfassend und wahrheitsgetreu an den Leasinggeber zu melden. In diesem Fall ist der Mieter/Fahrer dazu angehalten, dies dem Leasinggeber mitzuteilen. Darüber hinaus ist der Mieter/Fahrer dazu angehalten, den Leasinggeber und seinen Versicherungsgeber bei der weiteren Abwicklung des Anspruchs zu begleiten und alle notwendigen Informationen zur Verfügung zu stellen, um den Anspruch zu klären und die Haftungssituation der teilnehmenden Kraftfahrzeuge zu ermitteln.

Soweit der Leasinggeber den an seinem Kfz verursachten Sachschaden aufgrund eines Verstoßes gegen die vorgenannte Regelung weder bei seinem Kasko-Versicherer noch bei einem Dritten geltend machen kann, ist der Leasingnehmer für die schuldhafte Unterlassung der vorgenannten Pflicht in vollem Umfang des dem Leasinggeber verursachten Sachschadens verpflichtet. Erfolgt die Übergabe des Fahrzeugs an Dritte, einschließlich der in 6 beschriebenen Triebfahrzeugführer, so ist der Leasingnehmer für die Beachtung der Vorschriften dieses Mietvertrags und das Betreiben des Dritten wie für sein eigenes Betreiben verantwortlich.

Für die Konsequenzen von Verkehrsdelikten oder im Rahmen des Mietfahrzeugs festgestellten Delikten ist der Leasingnehmer haftbar und trägt gegenüber dem Leasinggeber die anfallenden Honorare und Aufwände. Dem Auftraggeber werden die anfallenden Aufwendungen für eine eventuell notwendige Spezialreinigung durch starke Verschmutzungen in Rechnung gestellt. Der Auftraggeber ist verpflichtet, die anfallenden Sonderreinigungen zu übernehmen. Der Schadenersatz an den Leasingnehmer wird auf der Basis eines Sachverständigengutachtens, eines Kostenvoranschlages oder einer Ausbesserungsrechnung berechnet. Zur Absicherung gegen Unterschlagung von selbstfahrenden Mietwagen""".

Schließt der Leasingnehmer eine Insassenunfallversicherung ab, so gilt nach dem Kapitaldeckungsverfahren folgende Deckungssumme als vereinbart: 26.000,00 im Sterbefall, 52.000,00 im Dauerinvaliditätsfall. Werden während der Mietdauer Reparaturarbeiten erforderlich, die die Betriebs- und Verkehrssicherheit des Fahrzeugs sicherstellen, dürfen solche Instandsetzungsaufträge nur in Anspruch genommen werden, wenn der Leasinggeber dies explizit zugesagt hat oder wenn die zu erwartenden Aufwendungen 100,00 ? nicht überschreiten.

Kosten für Reparaturen werden nur gegen Vorweisung entsprechender Quittungen ersetzt, es sei denn, der Leasingnehmer ist für die Instandsetzung selbst verantwortlich. Nicht vorhersehbare, unvermeidliche und nicht vom Verpächter zu verantwortende Umstände wie z. B. Fälle höherer Gewalt, Kriege, Terroranschläge und Überschwemmungen befreien den Verpächter für die Zeit derartiger Umstände von der Verpflichtung zur termingerechten Erbringung.

Für die Verletzungen von Leib, Leben in Verbindung mit Leib und Seele sowie für die schuldhafte Erfüllung der wesentlichen vertraglichen Verpflichtungen haften die Leasinggeber nur im Falle von Nachlässigkeit. Der Haftungsumfang ist in diesem Falle auf den vertragstypischen Schadenersatz für vorhersehbare und vertragstypische Schadensfälle beschränkt. Ist der Leasingnehmer Vollkaufmann oder verlagert der Leasingnehmer nach Vertragsabschluss seinen Wohn- oder Geschäftssitz ins Ausland oder ist sein Wohn- oder Geschäftssitz zum Klagezeitpunkt nicht bekannt, ist Braunschweig ausschlaggebend.

Die Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Nutzungsdaten durch die Firma Premobil Autovermietung erfolgt zum Zwecke der Antrags- und Kreditprüfung, der Abwicklung von Verträgen und der Kundenbetreuung. Ich kann die folgenden Zustimmungen, sofern sie nicht zwingende Voraussetzungen für den Abschluss des Vertrages sind, ohne Einfluss auf den Auftrag durch Streichung des Abschnitts oder separate Benachrichtigung für die Zeit danach wiederrufen.

Mit dem Vergleich und der Nutzung meiner Angaben (die im Gesuch enthaltene Angabe, Bonitätsauskünfte wie Schufa-Informationen, Angaben aus dem Vertragsprozess) und der mich betreffende Unterlagen (z.B. Gesuche und Briefe, auch in digitaler Form) mit der Volkswagen Leasing mit der Volkswagen Leasing auf der einen Seite, der VAPS EDV-Service & Distribution auf der anderen Seite und der Autobusiness Group auf der anderen Seite, soweit dies der Erfüllung meiner diesbezüglichen Vertragspflichten diente.

Den Mietern steht der Beweis offen, dass kein oder nur ein geringer oder gar kein Sachschaden vorliegt. Die Vermieterin behält sich vor, von ihr nachzuweisende Ansprüche auf Ersatz eines erhöhten Schadenersatzes geltend zu machen. d) Der Leasingnehmer hat bei Vertragsabschluss falsche Aussagen gemacht oder Fakten verschleiert, so dass dem Leasinggeber eine Fortführung des Vertrags nicht zumutbar ist.

Andernfalls sind die Monatsmietraten am ersten Tag eines jeden Monats zu zahlen. In der Regel entsprechen die Mietzahlungen der vertraglich festgelegten Dauer in Mon. Für die Benutzung des Fahrzeuges für einen Zeitraum von einem Monat oder mehr stellt der Leasinggeber dem Leasingnehmer eine Gebühr in Rechnung. In diesem Fall ist die Fahrzeugnutzung für einen Monat oder mehr. Bei einer Nutzungsdauer von weniger als einem Monat aufgrund von Umständen, die der Mieters zu vertreten hat, wird dem Mieters ein voller Monatspreis verrechnet.

Die aus diesem Auftrag geschuldeten Beträge hat der Leasingnehmer innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Rechnungsstellung zu bezahlen; für alle Ansprüche aus diesem Auftrag haftet der Leasingnehmer. Die Überlassung des Fahrzeugs hat der Leasinggeber dem Leasingnehmer vor Antritt der Mietdauer mitzuteilen. Die Vermieterin ist dazu angehalten, das Auto innerhalb von 5 Arbeitstagen nach Antritt der Mietdauer zu übergeben.

Befindet sich der Mieters mit der Abnahme des Fahrzeuges mehr als 5 Arbeitstage ab Beginn der Mietzeit im Verzug, kann der Leasinggeber dem Mieters in schriftlicher Form eine Kulanz von 14 Tagen mit der Begründung gewähren, dass der Leasinggeber die Herausgabe des Fahrzeuges nach Verstreichen dieser Zeit ablehnen wird. Die Vermieterin ist nach fruchtlosem Fristablauf zum Rücktritt vom Vertrag durch ein schriftliches Bekenntnis und/oder zur Geltendmachung von Schadensersatz befugt.

Die Fristsetzung ist nicht erforderlich, wenn der Leasingnehmer die Annahme schwerwiegend und abschließend ablehnt oder offensichtlich seiner Zahlungspflicht aus dem Mietkauf nicht innerhalb dieser Frist nachkommen kann. Die Mieterin ist dazu angehalten, Reklamationen unverzüglich nach Übernahme des Fahrzeugs dem Leasinggeber zu melden. Bei Reklamationen ist der Leasingnehmer unverzüglich nach Übernahme des Fahrzeugs zu informieren. Die Vermieterin reinigt das Auto mit allen Zubehörteilen zum festgelegten Termin am vorgesehenen Platz und gibt das Auto fachgerecht zurück.

Wenn der Leasingnehmer das Auto nicht zum festgelegten Termin zurückbringt, muss er den Leasinggeber spätestens 5 Arbeitstage im Voraus informieren. Nach der Rückkehr wird das Auto vom Leasinggeber oder einer von ihm beauftragten Personen inspiziert und jeder Schaden und jede Verschmutzung wird in einem Protokol protokolliert. Nicht berührt bleiben die bei der Rücksendung nicht erkennbaren Ansprüche auf Schadensersatz und Verschmutzung. a) Der Leasinggeber hat innerhalb der vertraglich festgelegten Frist die Aufwendungen für Wartung und Verschleißbehebung zu tragen.

Davon ausgeschlossen sind die Aufwendungen für die Fahrzeugpflege, den Austausch oder die Nachrüstung von Betriebsmitteln, insb. Betriebsflüssigkeit zwischen den vom Fahrzeughersteller vorgegebenen Wartungsintervallen, Glasschäden, Lack- und Aufbauschäden sowie Spezialausstattungsschäden. b) Der Leasingnehmer muss alle anfallenden Instandhaltungsarbeiten rechtzeitig, notwendige Instandsetzungsarbeiten sofort von einem vom Mietwagenhersteller zugelassenen Unternehmen durchführen laßen. Der Leasingnehmer hat in diesem Falle dem Leasinggeber eine Abschrift der Reperaturrechnung mit einem Hinweis auf den Kilometerstand vorzulegen.

c ) Der Leasingnehmer hat dafür zu sorgen, dass der ausführende Betrieb rechtzeitig beauftragt wird. Für Verspätungen bei der Ausführung des Auftrags ist der Mieters jedoch nicht haftbar. d) Steht das Fahrzeug dem Mieters aufgrund von vom Mietunternehmen durchzuführenden Abnutzungsreparaturen oder aufgrund von Schadensbehebungen nicht zur Verfuegung, stellt der Mietunternehmen dem Mieters ein geeignetes Ersatzwagen zur Verfuegung. e) Ist eine vom Mieters zu leistende Instand nahme erforder licher Reparaturen, ist eine Freigabefreig. a) Der Miet Vertrag beinhaltet einen Schneereifenservice, fuer den der Mietunternehmer die Auslagen traegt.

Schäden an Reifen, die vor Erreichung der Abnutzungsgrenze entstehen, sind nicht versichert und müssen vom Leasingnehmer getragen werden. Der Wagen ist auf den Leasinggeber registriert. Die Leasingnehmerin ist Eigentümerin des Fahrzeuges und übernimmt die Verpflichtung, das Auto sorgfältig zu handhaben und damit die gesetzlich vorgeschriebenen Anforderungen zu erfüllen. Der Leasingnehmer hat vor allem dafür zu sorgen, in Übereinstimmung mit der Bedienungsanleitung des Fahrzeugherstellers das Gerät zu pflegen und immer in einem betriebs- und verkehrssicheren Zustand zu halten (z.B. TÜV, Inspektion) und dass keine Änderungen am Gerät vorgenommen werden (z.B. Abstimmung).

Die Vermieterin ist zur Abtretung von Ansprüchen aus dem Vermietungsvertrag zum Zweck der Umfinanzierung ermächtigt. Über jede Veränderung seines Firmennamens, seiner Adresse, seiner Bankverbindung oder seines Sitzes sowie über jede Veränderung der Gesellschaftsform und Haftung seines Unternehmens hat der Leasingnehmer den Leasinggeber umgehend zu informieren. Die Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Nutzungsdaten durch die Gesellschaft erfolgt durch die Gesellschaft zu Zwecken der Antrags- und Kreditprüfung, der Abwicklung von Verträgen und der Kundenbetreuung.

Den folgenden Zustimmungen kann ich durch Streichung des Abschnitts oder einer gesonderten Nachricht ohne Einfluss auf den Auftrag widersprechen, sofern sie nicht Voraussetzung für den Abschluss des Vertrages sind. Mit dem Vergleich und der Nutzung meiner Angaben (die im Gesuch enthaltene Angabe, Bonitätsauskünfte wie Schufa-Informationen, Angaben aus dem Vertragsprozess) und der mich betreffende Unterlagen (z.B. Gesuche und Briefe, auch in digitaler Form) mit der Volkswagen Leasing mit der Volkswagen Leasing auf der einen Seite, der VAPS EDV-Service & Distribution auf der anderen Seite und der Autobusiness Group auf der anderen Seite, soweit dies der Erfüllung meiner diesbezüglichen Vertragspflichten diente.

Auch interessant

Mehr zum Thema