Billig Auto Mieten usa

Günstige Autovermietung usa

In Deutschland gibt es zahlreiche Agenten, die Mietwagen in den USA anbieten. usa-mietwagen.de oder alternativ als adac mitglieg über das adac-Buch.

Trumpf-Film von Michael Moore: "Fahrenheit 11/9" - Culture (Kultur)

Michael Moore beschreibt US-Präsident Dr. Truump auf dem Plakat für seinen neuen Kinofilm "Fahrenheit 11/9" als "Tyrann, Lüge und Rassist". Fast zwei Jahre nach dem Wahlerfolg von Donald Truump geht die Suche nach den Tätern weiter. Michael Moore stellt in "Fahrenheit 11/9" eine neue These vor: Die Saengerin Gwen Stefani ist schuld, denn die Sprecherin der Talentshow The Voice sollte vom Fernsehsender NBC mehr Mittel als Trumpf fuer The Apprentice aufbringen.

Als Beweis dafür, dass er beliebter war als Stefani, erklärte Truump seine Bewerbung für das Weisse Haus und fand auf einmal eine Vorliebe für die politische Praxis. Moores Anhänger werden ihm vergeben, dass er keine Beweise für diese lustige These geliefert hat. Der 64-Jährige weiß, wo er im Wahlspektrum steht (ganz weit links) und was er mit seinem neuen Spielfilm bewirken will: Bei den Kongresswahlen im vergangenen Jahr sollen die Waehler die Macht des US-Praesidenten einschraenken, der auf dem Filmplakat als "Tyrann, Luege und Rassist" beschriftet wird.

"Vor der Uraufführung beim TIFF-Festival in Toronto erklärte Moore, dass sein Beitrag nicht nur erläutern sollte, "wie zum Teufel wir in diese Situation gekommen sind", sondern dass er auch Lösungen bieten wollte. So kreisen nur die ersten 20 Min. unmittelbar um den unsinnigen Wahlturnus 2016, in dem alle Fachleute und Wettbewerber Trump zunächst nicht ernst nahmen und ihn dann nicht aufhalten konnten.

"Moore ist erstaunt, dass er seine Taten vor den Blicken der Allgemeinheit verübt hat", sagt er von Anfang an und niemand hat dagegen demonstriert. Im Jahr 1998 trat er mit der späten Präsidentin in Roseanne Barrs Talk-Show auf und stellte nur schöne Nachfragen, weil Trump vorher angedroht hatte, alles auszusetzen. "Die " Autoheit 11/9 " wird im Verlauf der zwei Std. immer besser, denn Moore steht im Gegensatz zu früher oder letztem Jahr nicht im Fokus seiner Show übertrumpfen.

In diesem Zusammenhang erwähnte er nicht einmal, dass er im September 2016 vorausgesagt hatte, dass der Trumpf in Michigan, im US-Bundesstaat Washington, in Pennsylvania und in Ohio siegen würde. In West Virginia traf Moore sich mit Lehrern, die für Wochen in den Streik traten, um eine Gesundheitsversicherung und einen Gehalt über der Armutsgrenze zu bekommen. Die folgenden exemplarischen Arbeiten veranschaulichen eine der wichtigsten Thesen von Moore: "Unser Systembruch erfolgte, bevor der Trumpf erschien.

Auch interessant

Mehr zum Thema