Carsharing von Privat

Fahrgemeinschaften von privat

Ersatzteile und Fahren: Was ist zu berücksichtigen, wenn Carsharing privat ist? Immer mehr Menschen nutzen auch das Fahrzeug. Zusätzlich zum Classic Car Sharing gibt es Intermediäre für Privatpersonen, die ihr Fahrzeug mieten wollen. Nachdem die Car2Go und DriveNow Flotte die Vorstellung eines Split-Car auf einer breiten Basis verankert haben, wird auch das Spektrum der privaten Carsharing-Dienstleistungen erweitert. Angeregt durch gemeinsame Wohnmöglichkeiten wie Airbnb entwickelten die ersten Dienstleistungsunternehmen und Makler so genannte peer-to-peer Plattformen für Autos.

Heutzutage teilen die Menschen viel Privatleben mit Ausländern. Jüngstes Beispiel ist Turo, ein US-amerikanisches Start-up-Unternehmen mit fünf Millionen weltweiten Käufern und 200.000 Kraftfahrzeugen in mehr als 5.500 Metropolen, das damit zum Marktleader im Bereich P2P-Sharing wird. Mit dem selbsternannten europäischen Marktleader Snappcar mit rund 50000 Automobilen und 400.000 Verbrauchern, in dem sich der CarUnity-Service von Opel zusammengeschlossen hat, oder mit Drivy stehen die Amerikaner im Wettbewerb.

Dagegen soll der vor rund einem Jahr von Daimler in München begonnene Croove-Dienst auf Turo verschmolzen werden. Alle arrangieren mehr oder weniger überregionale Privatautos zur Miete, wohnen live von der Vermittlungsgebühr und versprachen Mietwagenpreise weit unter dem Niveau. Durch entsprechende Dienstleistungen kann das Potential von Privatfahrzeugen optimiert werden: "Dies ist eine mobile Lösung für den Reisenden und bietet den Autofahrern ein nützliches Instrument, um die anfallenden Fahrzeugkosten aufzufangen.

"Denn die Eigentümer erhalten für jede Benutzung etwas Bares und die Käufer bezahlen für ein privat genutztes Sharing-Fahrzeug meist weniger als für einen Mietfahrzeug. So können die Mandanten bei Turo neben Platz und Datum auch Fabrikat, Typ und Farbgebung des Fahrzeuges wählen. Wenn die Reservierungsanfrage vom Hausherrn angenommen wird, kommt man zur Auslieferung des Autos.

Dabei prüft der Hausherr die Authentizität des Fuehrerscheins, wobei z.B. die Kilometerzahl und die Kraftstoffanzeige sowie etwaige Beschaedigungen am Fahrzeug mit Bildern erfasst werden, erklaert Presse-Sprecherin Katharina Hein. Nach Überprüfung aller Angaben bei der Fahrzeugrückgabe wird die Zahlung über Services wie z. B. über das Internet abgewickelt. So wie die Nutzfahrzeuge Car2Go und DriveNow ohne Schloss geöffnet werden können, können auch konventionelle Fahrzeuge in Zukunft dementsprechend aufgerüstet werden: Smart und Mini bestätigten die entsprechenden Lösungsansätze und kündigten die kommende Freigabe zum Verkauf an.

Fahrer können auch eine Technologie namens Drive Open in ihr Fahrzeug integrieren und so können andere es per Handy eröffnen und müssen sich nicht mehr mit den Besitzern treffen, um es zu übergeben. So hat der japanische Produzent in China, die Firma Lenk er & Co., seinem Geländefahrzeug Gynk 01 einen speziellen Sharing-Button im Fahrerhaus gegeben, mit dem das Fahrzeug für eine bestimmte Community freigegeben werden kann.

Angemeldete Benutzer können das Auto dann mit ihrem Handy eröffnen und der Fahrzeughersteller übernimmt die Rechnungsstellung zu individuellen Festpreisen, erklärt Markenmanager Alain Venser. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen ein Geländefahrzeug, das mit einem bereits aktivierten Handy geöffnet und von Unbekannten genutzt werden kann, ohne dass man mühevoll Autoschlüssel überreichen muss.

Woher bekomme ich ein kostenloses Fahrzeug? Auf der Website oder in der App können Sie nach Fahrzeugen in der NÃ??he nachsuchen. Mit Turo können Hauswirte auch die Lieferung des Fahrzeugs gegen Entgelt an einen anderen vom Mieter gewählten Standort anbringen. Abhängig vom Provider werden die Fahrzeuge stündlich oder täglich zum Verkauf gestellt - oft für weniger als 50 EUR pro 24h.

In Zusammenarbeit mit der BASF arbeiten die Intermediäre Turo, Drivy und Snappcar. Die Vermieterin muss eine Zusatzversicherung für Haftpflicht und Kasko eindecken. Davon unbeeinflusst ist der Erstversicherer des Fahrzeugs. Muß ich meine Autoversicherung über Carsharing aufklären? Auf diese Weise verringern Autofahrer das Verlustrisiko für den Falle, dass der Versicherungsträger der Carsharing-Gesellschaft nicht den vollen Betrag für einen Schadensfall zahlen muss.

"Weil ich nicht weiss, ob das Fahrzeug derzeit im Carsharing ist oder nicht", so Dötsch. "Als Verletzter würde ich mich nicht auf opake Konstrukte stützen, sondern mich an den Versicherungsunternehmen wende, bei dem das Fahrzeug eigentlich ist. "Zum Beispiel können Sie dies aus dem Nummernschild beim zentralen Anruf des Versicherers herausfinden.

Zuerst muss der Versicherungsgeber den Auftraggeber mit jedem Schadensbericht automatisiert aktualisieren. Aber dann muss man dem eigenen Versicherungsunternehmen erläutern, warum das Fahrzeug bei einem anderen Versicherungsunternehmen mitversichert ist - und ihn auffordern, sich mit ihm über die Aufrüstung und Schadenabwicklung in Kontakt zu setzten. "â??Ich kann mir nicht ausmalen, dass das in der praktischen Anwendung so glatt und ohne die Mithilfe des Vermieters ablaufen wÃ?rde.

Einkünfte aus privater Fahrgemeinschaft von mehr als 256 EUR pro Jahr müssen in der Erklärung angegeben werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema