Firmenwagen Mieten statt Leasen

Mietwagen anstelle von Leasing

schon in einem Jahr lockt in Han-. Inzwischen gibt es verschiedene Möglichkeiten, einen Firmenwagen zu bekommen. Preise: Anstelle eines Tagespreises wird eine monatliche Rate fällig. Was kann ich mir ausleihen, anstatt per Leasing zu kaufen?

Kauf oder Miete? Weshalb nicht nur mieten?

Mobilität In der Zwischenzeit gibt es mehrere unterschiedliche Wege, einen Firmenwagen zu bekommen. Ankauf, Leasinggeschäft, Finanzen. Oft wird jedoch die langfristige Miete ausgelassen. Es gibt viele Wege, ein Neuwagen zu erstehen. Von klassischem Einkauf über Finanzierungen bis hin zu Leasinggeschäften haben Privatleute und Firmen eine Reihe von Vorteilen.

Eine weitere Variante wird in der Praxis jedoch meist ausgelassen: das langfristige Mietwagenmodell. Das Mieten eines Autos ist nicht ungewöhnlich. Die langfristige Vermietung verbindet alle gewohnten Mietwagenvorteile mit der Planungssicherheit und Kostentragfähigkeit einer Mietpreis. Der monatliche Pauschalbetrag für die langfristige Anmietung eines Pkw oder Transporter ist bereits im Preis inbegriffen - von Steuern und Versicherungen, Zulassungskosten, Abnutzungsreparaturen, regelmäßigen Reifenwechseln, notwendigen Autobahn-Vignetten und planmäßigen Instandhaltungsarbeiten über Abschleppdienst und Ersatzfahrzeugservice im Falle eines schweren Schadensfalls oder Unfalles.

Damit ist die langfristige Anmietung eines Autos eine wirtschaftlich optimale Möglichkeit, gerade für Firmen sorglos zu sein. So können beispielsweise in besonders arbeitsreichen Wochen oder für gewisse Projekte verschiedene Lieferwagen unkompliziert und unkompliziert gemietet werden. Sollte nach einiger Zeit kein Bedürfnis mehr bestehen, weil sich die Auftragssituation beruhigt hat, werden diese Zusatzfahrzeuge lediglich zurückgebracht und es fallen mit sofortiger Wirkung keine weiteren Mehrkosten an.

Bereits während der Nutzungsphase ist genügend Zeit vorhanden, um sich auf die Kernaufgaben des Unternehmen zu fokussieren, da die komplette Logistikkomponente von der Anlieferung bis zur Übernahme der Transportmittel vom Leasinggeber übernommen wird. Aber nicht nur mit Verbrennungsmotoren ausgestattete Autos sind für die langfristige Vermietung geeignet. Auf diese Weise können auch verschiedenste Elektromobile mitgemietet werden.

Von kleinen Autos für den Einsatz in der Stadt bis hin zu großen Lieferwagen, die sich besonders für die Lieferung auf kurzen und mittleren Entfernungen eignen, steht eine große Vielfalt an Elektrofahrzeugen zur Verfügung.

Leasingalternativen: Welchen Nutzen haben Car-Sharing und Mietwagen für das Fuhrparkmanagement?

Screenshots der Webseite Car2Go: Carsharing ist nur eine von mehreren Möglichkeiten, den Firmenpark zu leasen. Mehr und mehr Unternehmen suchen bei ihren Fahrzeugflotten nach Möglichkeiten zum Leasen. Carsharinganbieter und Mietwagenfirmen sind nun auch für gewerbliche Kunden interessant. Das Leasinggeschäft hat sich in den dt. Fahrzeugflotten etabliert. Mehr als 70 Prozentpunkte der großen Fahrzeugflotten von hundert oder mehr Fahrzeugen sind nach Angaben des Marktforschers Dataforce auf das Leasinggeschäft als Finanzierungsmöglichkeit angewiesen.

Schließlich ist es in kleinen und mittelständischen Unternehmen bereits die halbe Unternehmen. Viele Unternehmen gehen jedoch mittlerweile weiter, nutzen Fahrgemeinschaften, langfristige Mietverträge oder gar Car-Sharing - und verzichtet auf individuelle Firmenwagen für jeden einzelnen Mitarbeitenden. "Mieten wird immer mehr zur Leasingalternative", sagt Peter Hellwich, Flottenberater aus Germering bei München.

Außerdem bemerkt er: "Konzepte wie Car-Sharing und Vermietung werden immer mehr zu gleich. "Der Anlass: Car-Sharing-Anbieter wissen, dass viele potentielle Unternehmenskunden noch immer Bedenken gegenüber Fahrzeugen haben, die sie wie in einer Kooperation mit anderen Anwendern gemeinsam nutzen sollten. Daher wird versucht, das Car-Sharing so unkompliziert wie möglich zu gestalten. Die Bahntochter Flöckster, das Daimler-eigene Fahrzeugcar2Go oder BMW Drivenow ermöglichen es den Fahrgästen, ihr Auto überall in der Stadt zu platzieren.

Was es heute für Möglichkeiten zum Leasen gibt - was sie können, was sie kostet und für wen sie geeignet sind: Firmen mieten mehr als einen Kalendermonat Auto auf einmal. Danach kann er es während der Mietperiode befahren, z.B. 2000 oder 3000 km pro Jahr. Preise: Anstelle eines Tagessatzes ist eine Monatsrate zu zahlen.

Der Kombi von Passaat kostete etwa 840 EUR pro Tag (28 EUR pro Monat). Die Kunden wählen eine Fahrzeugklasse aus und zahlen dafür eine fixe Monatsmiete. Im Gegenzug erspart er sich die Parkgebühr und die Anschaffung von Taxis oder Mietfahrzeugen.

Der Grundsatz: Der Benutzer parkt ein Car-Abo-Fahrzeug ganz unkompliziert am Airport und steigt in das nÃ??chste an seinem Zielort ein. Preis: Bei der Autovermietung Sixt, dem zurzeit alleinigen Betreiber dieses Konzeptes, kostete die Fahrzeugserie Passat Kombi in dieser Ausführung 1017 EUR pro Tag (34 EUR pro Monat). Entrepreneurs leasen Pool-Fahrzeuge von einem Flottenfinanzierer und übergeben sie dann ihren eigenen Angestellten für die geschäftliche oder private Verwendung.

So erhalten die Mitarbeitenden beispielsweise auf ihren Führerscheinen geklebte Funksprüche, mit denen sie die Fahrzeuge aufschließen können. Preise: Unternehmen mieten Fahrzeuge und Technologie (VW Passat Kombi ca. 350 EUR pro Monat). Mittlerweile offerieren unter anderem GE Capital und Peugeot (in Zusammenarbeit mit Sixt) das Model sowie das Münchner Start-up Next Generation Mobility mit einem so genannten "fleetster" an.

Weil Fahrzeuge in Oldtimern in der Regel in der Nacht und am Wochende unbenutzt sind. Die Fahrzeuge befinden sich schlicht weg in bestimmten Bereichen der Stadt. Preise: Ein monatlicher Mitgliedsbeitrag plus Reisezeit und gefahrene km. Die 24 Std. mit einem Kombi wie dem Passat und 150 Kilometern kostet zwischen 60 und 85 EUR, je nach Preis.

Firmen, die Firmenwagen nicht als Motivationsmittel einsetzen und in Großstädten zuhause sind.

Auch interessant

Mehr zum Thema