Flugzeug mit Auto

Flug mit dem Auto

Die an der Massachusetts Technical University entwickelte "Transition" ist sowohl ein fliegendes Auto als auch ein fahrendes Flugzeug. Zug, Flugzeug oder Auto: Was sollen wir in den Ferien tun? Die einzelnen Verkehrsmittel haben unbestreitbare Vor- und Nachteile.

mw-headline" id="Schleppen_mit_Schleppstange">Schleppen mit Schleppstange[Bearbeiten | < Quellcode bearbeiten]

Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit Bodenfahrzeugen; zum Abschleppen mit Fluggeräten s. Flugzeugschleppen. Der Flugzeugtraktor (auch "Pusher" genannt) ist ein Gerät, das Luftfahrzeuge auf Rollbahnen ziehen, drücken (schieben) oder ausrichten kann. Sie wird zum Bewegen von Fluggeräten auf dem Asphalt und in Wartungshangars verwendet. Flugzeugtraktoren gibt es in sehr unterschiedlicher Ausführung in allen Luftfahrtbereichen.

Das Zurücksetzen des Luftfahrzeugs vor dem Start mit einem Flugzeugschlepper wird als Push-Back bezeichnet. In dieser Ausführung wird eine Kolbenstange zwischen dem Traktor und dem Bugfahrwerk des Luftfahrzeugs befestigt. Die Anhängerkupplung übertragt alle auftretenden Kräften und ist mit Scherschrauben versehen, um bei Überlastung eine Beschädigung des Luftfahrzeugs zu verhindern. In der Allgemeinen Luftfahrt ist dies das gängige Vorgehen, um Flugzeuge, die zu schwer sind, um mit einer Handdeichsel von Hand bewegt zu werden.

Dabei sollte immer ein so genannter "Bremser" (Mechaniker oder Pilot) im Pilotenraum vorhanden sein, der den Gleitschirm bei einem Bruch der Anhängerkupplung mit eigenen Kräften zum Stillstand bringt. Dabei wird das Bugfahrwerk des Luftfahrzeugs umschlossen und durch speziell entwickelte Schlepper anheben. Diese Vorgehensweise erleichtert das Abschleppmanöver deutlich, da das Flugzeug nicht durch eine bremsende Zugstange untergehen kann, was den Bremssportler unnötig macht.

Zudem wird hier das Rangieren des Flugzeuges deutlich erleichtert, da durch die fehlenden Anhängerkupplungen auf eine drehbaren Anschluss verzichtet wird. Außerdem kann der Traktor viel kleiner sein, da die Last des Bugrads auf ihn abgewälzt wird, was ihm zusätzlichen Antrieb verleiht. Auch für den Halter solcher stangenlosen Flugzeugschlepper entfällt die Zugstangenlogistik am Airport und deren Aufrechterhaltung.

Außerdem gibt es Flugzeugtraktoren, die an einem der Rädchen des Hauptfahrwerks befestigt werden. Eine solche Vorrichtung beinhaltet das Hauptfahrwerk mit Walzen und treibt oder zerrt das Flugzeug. Die militärischen Luftfahrttraktoren für Kampfjets und Militärhubschrauber korrespondieren im Großen und Ganzen mit ihren nichtmilitärischen Pendants, wenngleich es einige Differenzen gibt. Militärschlepper sind sehr klein und haben einen extrem kleinen Drehkreis, um auf kleinen Oberflächen (z.B. Flugzeugträger) oder in beengten Räumen (Flugzeugkavernen oder gepanzerte Flugzeugunterstände) zu operieren.

An einigen Flugzeug-Schleppern (z.B. dem Mowag-Flugzeugschlepper) kann der Triebfahrzeugführer das Flugzeug während der Reise von der Zugstange lösen. Diese wurde bei Alarmmissionen aus den Flugkavernen mit der Fliegerei IIIS und der Fliegerei IIIRS der SR oft verwendet. Militärflugzeugtraktoren, die in Höhlen und Fluggastbunkern zum Einsatz kommen, sind immer mit einem Dieselmotor ausgerüstet (keine Zündkerze wie bei Ottomotoren, um das Risiko von Kerosin-Dampfexplosionen zu verringern).

Solche Flugzeugtraktoren sind aus gesundheitlichen Gesichtspunkten der Mitarbeiter in Höhlenanlagen mit schaltbaren Partikelfiltern ausgestattet. Um in den Höhlenanlagen, Stollen und Schutzräumen exakt zu rangieren, sind die Flugzeugschlepper mit einem speziellen Bodeneinbaustrahler ausgestattet - mit dem Lichtkonus dieses Strahlers muss der Triebfahrzeugführer der entsprechenden Bodenkennzeichnung des betreffenden Luftfahrzeugtyps entsprechen, um unter beengten Raumverhältnissen rasch und gefahrlos Auto zu führen.

Militärflugzeugschlepper (wie die Bucher Flugzeugschlepper) werden auch für die Bordenergieversorgung von kleinen Düsen ohne APU und als Schlepper für ca. 1-4 Motorstarteinheiten oder für den spontanen Transport von Mechanik und Werkzeug (z.B. Ersatzräder und -heber bei einem Reifenbruch von landenden Flugzeugen) eingesetzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema