Gran Canaria Fuerteventura

Auf Gran Canaria Fuerteventura

Per Fähre von "Morro Jable de Fuerteventura" nach "Las Palmas de Gran Canaria". Mit der Reederei Fred Olsen besteht eine Fährverbindung zwischen Fuerteventura und Las Palmas de Gran Canaria. Fährverbindungen von Gran Canaria nach Fuerteventura Zwischen Gran Canaria und Fuerteventura gibt es 2 Fährverbindungen mit 34 Verbindungen pro Woche. Die Naviera Arma operiert auf 2 Routen, Las Palmas nach Puerto del Rosario 5 mal pro Woche und Las Palmas nach Morro und Morro St. Jabel etwa 8 mal pro Woche.

Der Fred Olsen Express bedient 1 Linie, Las Palmas nach Morro ist dreimal am Tag unterwegs.

Aufgrund der variierenden Häufigkeit und Dauer der Fahrten empfiehlt es sich, eine Online-Preisanfrage von Gran Canaria nach Fuerteventura zu stellen. Gran Canaria ist die zweitgrösste der Kanarischen Inseln und liegt im Atlantik und etwa 150 Kilometer von der nordwestlichen Küste Afrikas entfern. Gran Canaria ist aufgrund der verschiedenen Klimabereiche und der landschaftlichen Vielfältigkeit so etwas wie ein "Miniaturkontinent".

Der lange weiße Sandstrand und die weißen Sanddünen kontrastieren mit den grÃ?nen Klammen und pittoresken Dörfern, fÃ?r die die lnsel bekannt ist. Gran Canaria ist mit den traumhaften Stränden, der gemütlichen Atmosphaere, den Duty Free Shops und dem herrlichen Ambiente ein optimaler Ganzjahres-Hotspot für alle Altersgruppen.

Fuerteventura: Fuerteventura ist die zweitgrösste der Kanarischen Inseln und etwa 1600 Kilometer² gross. Nur etwa 100 Kilometer von der afrikanischen Kueste entfern und so gibt es viele Gemeinsamkeiten in der landschaftlichen und klimatischen Umgebung der kleinen Stadt. Mehr als 3000 Sonnenscheinstunden pro Jahr bietet die Stadt. Die größten Attraktionen von Fürtventura sind die Surfreviere und Badestrände, die sowohl für Angehörige als auch für Sportfans attraktiv sind.

Für wen ist welche Kanarische Insel die passende?

Ein kleines Entscheidungshilfe: Fuerteventura: Unendliche Strände sind wahrscheinlich das erste, woran Sie auf Fuerteventura denken. Um die Hauptstadt Corralejo herum gibt es im Nordteil die Daunenstrände. "Es ist auch eine sehr hübsche kleine Stadt mit einem angenehmen Ambiente und einer tollen Gastronomie", sagt Manuel Morales, verantwortlich für Spanien beim Veranstalter FTI. Das gibt es im südlichen Teil der Kanarischen Inseln - ob an der Costa Calma, bei Jandia oder Esquinzo - nicht in diesem Umfang.

Auf den Stränden der meisten anderen Kanarischen Inseln gibt es schwarzer und weißer Fahrsand, während Fuerteventura mit seinem weissen Fahrstil bei vielen Feriengästen auffällt. Mit 14 km Länge ist der größte Sandstrand der Kanarischen Inseln die Côte, erläutert Jose Miguel Frade vom Tourismusverband der Kanarischen Inseln. Auf Fuerteventura gibt es eine sehr lange und fast 100 km lange Halbinsel, vom äußersten Norden bis zum äußersten Süden.

Ein kleiner Nachteil für Feriengäste, die ein Hotelzimmer im südlichen Teil des Landes reserviert haben: Das Flughafengelände befindet sich weiter im nördlichen Teil der Stadt. Fuerteventura ist für Morales Klima die am meisten sommerliche Kanarische Ist. Der Starkwind kann etwas unerfreulich sein, was für alle Kite- und Surfer optimale Bedingungen mit sich bringt, sagt Sven Görrissen, verantwortlich für die Westmitteldistanz bei Dui.

Fuerteventura wird nicht ohne Grund als Surf-Hotspot angesehen. Lanzarote: "Die etwas andere Insel", sagt Görrissen über die kleinsten der vier großen Kanarischen Inseln. Dementsprechend ist das Auditorium zum Beispiel etwas anders als auf Fuerteventura. "â??Es gibt auch eine Familie, aber der Schwerpunkt ist auf Paareâ??, sagt Görrissen. Nach Morales bezahlt ein ähnliches Haus rund 20 Prozentpunkte mehr als zum Beispiel Fuerteventura.

Besonders populär ist die kleine Stadt bei den Iberern. Laut Denis Garcia Rodriguez vom Tourismusverband der Isle, sind nur eine Hand voll der 70 Sandstrände schwarzer Erde. Teneriffa: Teneriffa ist die grösste der beiden Kanäle und damit nach Ansicht vieler die vielfältigste. "Ich habe alles auf einer Insel", sagt Carmen Fernandez vom span.

Grundsätzlich ist die Ostseeinsel in einen nördlichen und einen südlichen Teil unterteilt. In den südlichen Ländern sind klassische Badeferien besonders beliebt. "Badeort, Sonnenschein, Sandstrand, Hotelresorts, Strandpromenaden - aber nicht viel mehr", schildert Manuel Morales diesen Teil der Stadt. Es gibt im klar grünen und nördlichen Teil kaum Strände, dort ist das Thema Bergwandern an der Tagesordnung. Entsprechend ist das Altersdurchschnitt signifikant über dem im südlichen Teil, wo man sich mit Kinder auseinandersetzt.

Dominiert wird die Illes Balears vom höchsten spanischen Gebirge, dem Tee. Für viele ist er ein Anlass, alleine auf die lnsel zu kommen. Der Weg nach Teneriffa ist einfach. Es gibt zwei Flugplätze auf der ganzen Welt, von denen nahezu alle internationale Flugverbindungen zum südlichen Airport bestehen. Da die Strasse nach Nord gut ausgeprägt ist, beträgt die Fahrzeit nach Puerto de la Cruz nur etwa 40-minütig.

Teneriffa hat neben Spaziergängen und Sonnenbädern noch viel mehr zu bieten - deshalb sprechen wir in Teneriffa auch von der "Insel mit dem vollen Sortiment". Auf Gran Canaria: Gran Canaria ist die populärste Kanarische Inseln für Urlauber aus Deutschland. Wie auf Teneriffa ist Gran Canaria in einen nördlichen und einen südlichen Teil untergliedert. Fernando Arias Texeira vom Tourismusverband der Kanarischen Inseln erklärt: "Der Nordteil ist kälter und nasser, aber er hat auch eine grössere Bewuchs.

In den südlichen Regionen ist es trockner, wärmere und sonnigere Regionen. Der deutsche Feriengast fühlt sich deutlich nach SÃ??den hingezogen, nicht zuletzt aufgrund der dortigen StraÃe, insbesondere der Maspalomas. Der südliche Teil der kleinen Inseln ist dank der zahlreichen Wohnungen bei den meisten Gastfamilien sehr begehrt. Darüber hinaus lockt die Illes Balears ein jugendliches Party-Publikum an, seit Jahren kommen auch Homosexuelle und lesbische Menschen zum Ferienaufenthalt nach Deutschland.

Die Nordseite eignet sich zumeist nur für einen Ausflug - zum Beispiel in die Hauptstadt Las Palmas. "Sie hat beinahe den Charakter einer Großstadt wie Barcelona", sagt Morales. Das Landesinnere der kleinen Inseln ist reich an freier Wildbahn, darunter 33 Naturreservate. Die Palma: "Insel der Verlangsamung", ruft sie an. Wanderfreunde schätzen La Palma. Gomera: Im Gegensatz zu La Palma hat Gomera keinen eigenen Vorflughafen.

Allerdings nutzt die Illes Balears ihre unmittelbare Nachbarschaft zu Teneriffa. Auf Gomera gibt es ähnlich wie auf Teneriffa großartige Bahnen. Die Morales nennt sie die "Insel der Flieger". Anders als in La Palma sind die Gebirge jedoch viel tiefer.

Auch interessant

Mehr zum Thema