Kfz Leihen

Mietwagen

Kann ich mir dein Fahrzeug leihen? Wenn Sie Ihr Fahrzeug oft an Bekannte vermieten, ist es besser, im Voraus mit ihnen über mögliche Bußgelder und die Folgen eines Unfalls zu sprechen. Doch was passiert, wenn ein Bekannter zu blitzschnell unterwegs ist - muss ich als Autobesitzer die Geldstrafe bezahlen, oder wie kann ich glaubwürdig beweisen, dass ich nicht am Lenkrad war, damit der eigentliche Autofahrer die anfallenden Gebühren und möglichen Ansatzpunkte in Flensburg übernehmen kann?

Was geschieht, wenn ein Bekannter einen Verkehrsunfall hat? Tatsächlich ist die Sache ganz einfach: Wer Autofahren kann, ist für sein eigenes Fahrverhalten hinter dem Lenkrad aufkommen. "Geldbußen sind immer gegen den Autofahrer gerichtet", bekräftigt der Verkehrsanwalt Florian Schmidtke und ergänzt: "Sollte Ihr Bekannter mit Ihrem Auto eine Geschwindigkeitsstraftat begangen haben, wird er entweder selbst benachrichtigt, wenn er dem Geldbußenbüro bekannt ist, z.B. weil er gestoppt wurde, oder er erhält als Inhaber einen Zeugen oder ein Anhörungsformular.

Die Strafverfolgungsbehörde prüft dann die Beschwerde, aber der Geldbußenbescheid wird erst ausgesprochen, wenn die Strafverfolgungsbehörde denkt, dass sie den Triebfahrzeugführer aufgedeckt hat. Der eigentliche Triebfahrzeugführer könnte hier auch als Zeugin genannt werden und bezeugen, dass er und nicht der Fahrzeughalter am Lenkrad saßen. Seit 2003 ist er als Rechtsanwalt tÃ?tig, 2006 hat er sich weiter zum Verkehrsrechtsspezialisten ausgebildet.

"Man müsste dem Triebfahrzeugführer ein Ticket geben und eine eigene Problemlösung anstreben. "Wenn der Bekannter oder Bekannter einen Autounfall mit dem ausgeliehenen Auto hat, gibt es einen Versicherung. Wenn Ihr Bekannter den Schaden jedoch selbst verschuldet hat, kann Ihnen nur eine Kaskoversicherung bei den Beschädigungen Ihres eigenen Fahrzeugs helfen - sonst sind Sie mit den anfallenden Gebühren belastet.

Es ist besser, im Voraus über diese eventuellen Konsequenzen eines Unfalles mit Ihrem Bekannten zu reden, damit nicht nur das Auto, sondern auch Ihre Bekanntschaft danach untergeht. Wenn der Bekannter für einen Unfallverursacher verantwortlich ist, kann die Vollkasko-Versicherung nicht alle Punkte wie Selbstbehalt, Leihwagenkosten, Abschreibungen abdecken. "â??Hier mÃ?ssen Sie Ihren Bekannten kontaktieren, wenn er fÃ?r den UnglÃ?ck verantwortlich ist.

Auf eine weitere besondere Eigenschaft verweist Schmidtke: "Viele Versicherungen haben besondere Klauseln über die Benutzer des versicherungspflichtigen Fahrzeugs - zum Beispiel, dass nur Autofahrer ab einem gewissen Lebensalter Anspruch haben. Es ist daher notwendig zu überprüfen, ob der Freundeskreis ein autorisierter Triebfahrzeugführer ist. "Gerade weil Arbeitsunfälle oft von Anfängern verschuldet werden, ist es lohnenswert, einen Einblick in die Versicherung zu werfen, um unangenehme Überaschungen zu verhindern.

Mehr zum Thema