Kleinwagen mit Automatik

Mini-Auto mit Automatikgetriebe

Im Allgemeinen habe ich hier in Europa den Eindruck, dass Automatikgetriebe für Kleinwagen nur als Stiefmutter behandelt werden. Hoppla, bist du ein Mensch? Das System ist nicht sicher, wenn du Mensch oder Stab. Pourriez-vous de la system? Aktivieren Sie dieses Kästchen, um zu überprüfen, ob Sie kein Seefahrer sind.

Sie finden das untenstehende Kästchen, um sicherzustellen, dass Sie kein Roboterin sind. Zur Fortsetzung muss Ihr Webbrowser die Verwendung von Cookie und Java Script zulassen.

Wenn Sie fortfahren möchten, muss Ihr Navigateur Cookies akzeptieren und aktives Java Script aktivieren. Wenn Sie Probleme haben, kontaktieren Sie uns bitte: Im Falle eines Problems können Sie uns kontaktieren:

Gegenüberstellung Kleinwagen mit Automatikgetriebe (Seite 2)

Zusätzlich zur praxisnahen Tachodarstellung für die Wählhebelposition im Tachometer bemerkt er, dass er nicht nur die gewohnte L-Position hat, sondern auch die für den sportiven Fahrers. Bei voller Leistung ermöglicht es dem Antrieb, eine höhere Drehzahl als die Stufe D zu erreichen und so noch schneller voranzukommen.

Wie die anderen drei Anhänger dieser Art von Getriebe macht er dies nur, wenn der Triebfahrzeugführer den Gangwählhebel in die Wählhebelposition L bewegt. Auch vor dem Überholen wird diese Haltung empfohlen, da sie die gesamte Antriebskraft der Kurzübersetzung bei voller Drosselklappe bereitstellt. Andererseits brauchen die Schubglieder von D aus, abhängig von der vorher eingestellten Gaspedalposition, bis zu drei s, um sich auf leistungsorientierte hohe Drehzahlen einzustellen.

Verlässt der Autofahrer das Gaspedal in der L-Position und schaltet damit die Vollbremsung des Triebwerks ein, wird er wieder mit einem Erlebnis konfrontiert, an das er sich erst einmal gewöhnen muss: Das Triebwerk rotiert trotz schneller Geschwindigkeitsreduzierung mit konstant hohen Geschwindigkeiten und ähnelt damit der Thrustumkehr eines Landflugzeugs. Dementsprechend lässt die Gasbildung bei nahezu konstant hohen Motordrehzahlen den Nicht-Eingeweihten ein wenig an eine Rutschkupplung denken. Für ihn ist es eine Selbstverständlichkeit, dass er mit einer Rutschkupplung arbeitet.

Selbst bei einfachster Bauweise mit innenverzahntem Zahnkranz, dem viel kleineren Sonnrad in der Mittelteil und den zwischen und auf einem Common Carrier drehenden Planeträdern lassen sich theoretisch fünf Vorwärts- und zwei Rückwärtsgänge realisieren.

Dass in einem Pkw in der Praxis zwei solcher Planetenradsätze zum Einsatz kommen, ist darauf zurückzuführen, dass das Verhältnis der Einzelstufen freier wählbar ist und die Reststruktur des Schaltgetriebes vereinfacht wird. Zur Realisierung der unterschiedlichen Übersetzungen eines Planetenrades müssen einzelne Bereiche der Struktur mit An- und Abtrieb gekoppelt und andere beibehalten werden.

Gegenüber einem herkömmlichen Schaltgetriebe hat der wesentliche Vorteil, dass es unter Belastung ein- und ausgeschaltet werden kann, ohne die Zugkraft zu unterbrechen und ohne eine Zusatzkupplung zu benötigen. Modernste Technologie ist ein Hydraulikdrehmomentwandler, der nicht nur als verschleißfreie Rutschkupplung, sondern auch als Durchflussgetriebe mit variablem Übersetzungsverhältnis auftritt.

Mehr zum Thema