Kreditkarte Testen

Prüfung der Kreditkarte

Weiß jemand, wo und wie ich "testen" kann, ob die PIN, die ich im Kopf habe, korrekt ist? Bedeutung und Zweck der Kartennummer Obgleich Tausende von Kredit-Karten jeden Tag verwendet werden, kennen nur sehr wenige Menschen die Secrets ihres Plastikgelds. Angaben wie der Namen des Halters oder das Verfallsdatum sind noch gut leserlich, aber die Puzzles, die nur eingeleitete Experten lüften können, fangen mit der für sie so bedeutsamen Kartennummer an. Eine der wichtigsten Funktionen im Zahlungsvorgang muss die Zahl der Karten sein.

Jede Zahl ist mit einer spezifischen Personen - dem Inhaber - verbunden und erlaubt so die Zuordnung der Karten zu dieser zu. Weil die Zahl aber auch auf der Visitenkarte steht, wäre es prinzipiell auch für Unbefugte möglich, sie zu missbrauchen. Der Identifikationsprozess ist erst mit der Angabe der personenbezogenen PIN abgeschlossen.

Diese Nummer ist ebenfalls eindeutig und - im Unterschied zur Kartennummer - nur dem Besitzer bekannt. Beim Auszahlen wird die eigene Identifikation des Benutzers, die durch die Kartennummer angegeben ist, mit der pers. PIN best. Die Vorgehensweise bei der Bezahlung mit Kreditkarte in Geschäften, Filialen oder Warenhäusern ist ähnlich.

Allerdings ist hier die Signatur des Karteninhabers oft eine Identitätsbestätigung und damit ein Ersatz für die PIN. Kreditkartennummern sind in der Praxis meist aus einer 16-stelligen Zahlenkombination aufgebaut. Sie kennen vielleicht weniger stellige Spielkarten, aber 12-stellige Zahlen sind das Mindestmaß und in Deutschland ziemlich ungewöhnlich.

Zum Beispiel haben American Express Company Karten in der Regel nur 15-stellig. Mit einer 6-stelligen Zahlenfolge beginnend, die Auskunft über den so genannten BIN-Code gibt, d.h. die Form der Karte und das ausstellende Finanzinstitut. Die ersten vier Stellen legen das Kreditkartenunternehmen fest und die fünfte Stelle erklärt die jeweilige Kreditkartenart (Classic, Business, Gold, Platinum usw.) Zusammen mit der sechsten Prüfstelle, die Zusatzinformationen wie Firmen- oder Privatkarte oder erste oder zweite Karte bereitstellt, wird der BIN-Code erstellt.

Nachfolgend wird die Konto-Nr. des Kreditkarteninhabers angegeben. Bei der letzten Stelle wird die Kredittypnummer mit den während der Buchung angegebenen Informationen auf Rechtschreibfehler oder Zahlenverschiebungen geprüf. In Einzelfällen ist es erforderlich, die Nummern der Kreditkarten auf ihre Richtigkeit zu prüfen. Dabei werden die Nummerlänge und das Vorzeichen ( "erste Stelle der Zahl, auch die erste Stelle der Zahl, auch für die Major Industrie Identifier[MII]) der Zahl (je nach Finanzinstitut) sowie die Prüfzahl am Ende der Zahl auf ihre Richtigkeit hin untersucht.

Nachdem Sie das Finanzinstitut ausgewählt und die Kartennummer eingegeben haben, werden zunächst die Einzelzahlen doppelt und dann hinzugefügt. Es werden auch die geradzahligen Stellen hinzugefügt und die beiden Resultate ergeben den endgültigen Wert.

Auch interessant

Mehr zum Thema