Leihwagen von Privat

Private Autovermietung

anstatt einen Mietwagen zu mieten, um die Gegend privat zu erkunden. Pkw der Fahrzeuggruppe Truss und Partner. Welcher Versicherungsschutz bezahlt nach einem Autounfall mit Mietwagen? Mein Wagen war vor zwei Tagen in der Werkstätte für Reifenwechsel und kleinere Reparaturarbeiten. Weil ein Gerät für den Werkstattbediener ausfiel, konnte die Instandsetzung nicht am gleichen Tag wie vorgesehen durchgeführt werden, so dass ich für den abendlichen Einsatz ein Mietfahrzeug zur Hand hatte.

Anscheinend war es ein Privatfahrzeug (kein Werbedruck der Werkstätte wie bei den anderen Mietwagen, es gab persönliches Eigentum im Auto).

Leider habe ich dieses Fahrzeug gleich zu Beginn in der Garage vor einen Anschlag gestellt - jetzt ist der Anschlag kaputt und die Farbe des Wagens ist an mehreren Orten zerkratzt. Nach Ansicht des Werkstattleiters ist der entstandene Verlust verhältnismäßig hoch (obwohl ich die Größe nicht exakt abschätzen kann). Es ist aus meinen Haftpflichtvertragsunterlagen ersichtlich, dass Schäden durch Fahren nicht versichert sind - kann ich also nicht erwarten, dass der entstandene Verlust erstattet wird?

Von wem muss der Sachschaden an diesem Auto bezahlt werden - der (hoffentlich bestehenden) Kasko-Versicherung der Garage oder von mir? Ich wäre für eine schnelle Rückmeldung sehr dankbar, da ich mich mit dem Workshop heute Nacht über das weitere Vorgehen einigen muss. Gemäß Ihrer Beschreibung ist das am Unfall beteiligte Auto entweder das Ihnen vom Werkstattbesitzer zur Verfuegung gestellte private Auto oder ein vom Werkstattbesitzer privat benutztes Dienstfahrzeug.

Durch die Verpflichtung des Eigentümers, eine Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung für Drittschäden nach 1 des obligatorischen Versicherungsgesetzes (PflVG) abzuschließen, muss der Zaunschaden durch diese Versicherungen ersetzt werden (§ 100 des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG)). Schwieriger ist der Beschädigung des Fahrzeugs. Deshalb sollten Sie ihn daher erkundigen, ob das Auto vollkasko versichert ist.

Andernfalls müssen Sie den Sachschaden am Auto selbst bezahlen. Es stimmt, dass Ihre Privathaftpflichtversicherung solche Schadensfälle im Zusammenhang mit dem Betrieb eines Kraftfahrzeugs nicht abdeckt. Ich habe aus Ihrer Rückmeldung gelesen, dass es einen entscheidenden Einfluss darauf haben kann, ob es sich um ein "offizielles" Mietfahrzeug der Gesellschaft oder um ein privat oder privat benutztes Geschäftsfahrzeug handele (das war nur meine Privatvermutung).

Der Unterschied zwischen privatem oder privat genutztem Dienstfahrzeug oder "offiziellem" Mietwagen ist unbedeutend. Doch in einer gut ausgestatteten Werkstätte wird ein Kurzvertrag erstellt und von beiden Parteien unterzeichnet, wenn dort keine anderen Autos ausverkauft sind. Gemäß Ihrer Beschreibung müssen Sie den Sachschaden am Auto bedauerlicherweise selbst übernehmen, wenn es nicht vollkasko versichert ist.

Wir hoffen, dass wir Ihre Anfragen zu Ihrer vollsten Befriedigung beantworten konnten. Haben Sie viele oder regelmässige Anfragen? Du hast ein Problemfall und weißt, dass es noch mehr offene Punkte gibt?

Auch interessant

Mehr zum Thema