Mietwagen Madeira Kreuzfahrthafen

Autovermietung Madeira Cruise Port

Sie können auch Tagesausflüge in die umliegenden Städte wie Porto oder Madeira wählen. Im Norden die Adlerklippen und die Insel Porto Santo, im Westen das Plateau Paul da Serra und im Süden die Stadt Funchal mit ihrem Kreuzfahrthafen. Bootsfahrt auf Madeira und den Kanarischen Inseln: Praktischer Reifungsführer für Ihre Inseltour - Angeline Bauer in der Schweiz - Angeline Berger

Diese Anleitung wird Ihnen bei der Planung Ihrer Reise auf die Kanarischen Inseln helfen. Es werden nicht nur die bedeutendsten Orte auf Madeira, Lanzarote, Fuerteventura, Gran Canaria, Teneriffa, La Gomera und La Palma beschrieben, sondern auch Antworten auf die Frage nach Ihrem Bordaufenthalt gegeben, Ihnen gezeigt, wie Sie selbst Exkursionen veranstalten können und viele hilfreiche Tips für Sie bereithält - wie Sie sich einen Mietwagen zulegen oder zu den schönstigsten Badeorten gelangen, welche Inseltouren Sie unternehme....

Bei unseren Altstadtrundgängen folgt eine genaue Wegbeschreibung, die Sie in sinnvoller Abfolge zu den heißesten Orten führt. Mit vielen Hinweisen und den wichtigen Anschriften, Verlinkungen und Rufnummern sparen Sie sich den Rechercheaufwand, und Sie haben immer die wichtigen Notrufadressen dabei.

Port of Funchal (Hafen von Funchal)

Die Hafenstadt Funchal ist 15 Gehminuten vom Stadtzentrum in einer bezaubernden Bay gelegen, die von dem blauen Meer und dem grünen der Gebirge umrahmt ist. Madeira war Jahrzehnte lang und bis zum Zweiten Weltkrieg aufgrund seiner zentralen Position im Atlantik der Transitpunkt der großen Ozeandampfer und war ein wichtiger Anlaufpunkt für Verbindungen zwischen Europa und dem afrikanischen wie auch dem amerikanischen Festland.

Derzeit gibt es einen großen Ansturm von den Fahrgastschiffen zum Seehafen von Funchal. Zu den Merkmalen der autonomen Gegend von Madeira, die zum Gelingen des Kreuzfahrttourismusmarktes beigetragen haben, gehören die ausgeprägte Tourismustradition, die auf Ruhe und Geborgenheit basiert, das Vorhandensein von Ausrüstungen und Unterstützungsdiensten für Touristen und die Anteilnahme der Bewohner.

Der Hafen der Gegend ist in die zwischen Madeira, den Kanaren und Nordafrika entstehenden Fahrten eingebunden. Die Stadt Funchal ist auch ein wichtiger Anlaufpunkt für Überseereisen, mit der alljährlichen Neupositionierung von Schiffen zwischen dem US-amerikanischen Festland und Europa und vice versa.

1. Tag Valley of the Natives und Cabo Girao

Um die Mittagszeit kam die AIDA-Diva im Seehafen von Funichal, der Landeshauptstadt von Madeira, an und sollte bis zum folgenden Tag durchhalten. Madeiras ist in Wirklichkeit ein Paradies für Wanderer. Für eine Fahrt ist zwar nicht mehr so viel Zeit übrig, aber inzwischen scheint die Reederei auch hier etwas zu bieten. Das Kreuzfahrtschiff legt im Anschluss an den Funchaler Seeweg an.

Die Uferpromenade ist sehr lang und wenn man in die Innenstadt gehen will, muss man ein wenig einkehren. Die größte Attraktion in Funchal ist das Monte-Viertel mit seinen berühmten Weidenschlittenfahrten und der Wallfahrtskirche. Ab Funchal können Sie mit einer Luftseilbahn auf die Spitze des Hügels und dann wieder abfahren. Oder mit der Luftseilbahn vom Pflanzengarten nach Kloster.

Den Botanischen Sommergarten erreicht man mit dem Bus von der Haltestelle Rosario do Funchal 29,30,31 (Botanischer Garten). Die guten Bedingungen sind ein Zwischenstopp über Nacht, um die Inseln auf eigene Faust mit einem Mietwagen verunsichern zu lassen. Uns wurde empfohlen, gegen 12 Uhr auf Madeira anzukommen, und der Zeitplan wurde einhalten. Aber der im Voraus gebuchte Mietwagen war nicht termingerecht und somit Schrott bereit.

Solche Verzögerungen sind vor allem in den Südländern nicht ungewöhnlich und bei Reisen kann der Fahrplan immer unterschiedlich sein, so dass wir genügend Reserven für das Reiseprogramm geplant hatten. Am ersten Tag ging unsere Reise zunächst ins Nonnental - besser gesagt zu einem Blickpunkt über das ganze Jahr.

Etwas weiter entfernt befindet sich das Restaurant "Eira do Serrado - Curral das Freiras" ebenfalls über dem Tal. Da die Beschilderung damals nicht optimal war, haben wir die 101 zu früher abgebrochen und eine Rundreise durch die Bergwelt mitgenommen. Wir sind in Sanana etwas ausgefranst - gut oder schlecht, dass es heute Navigationsgeräte gibt - wir haben eine gute Kurve über Casa Das Quéimadas - eine Form von Nationalpark oder so etwas.

Nach der Besichtigung kehrten wir dann nach Palma de la Palma zurück und über die Landstraße 103 durch die Madeiraberge zurück nach Funchal. Unmittelbar im Bezirk Berg mündet die Stadt. Von hier aus führt die Walfarm-Kirche "Nossa Senhora do Monte" und hier beginnt auch die berühmte Korbschlittenfahrt. Der Tag endete mit einem Ausflug in den botanischen Garten von Madeira.

Obwohl Madeira immer im Grünen ist, sind viele Blumen im Jänner nicht wirklich wunderschön im Blick.

Auch interessant

Mehr zum Thema