Olbia Zentrum

Das Olbia Zentrum

Die Insel Olbia genießt auch einen guten Ruf als gastronomisches Zentrum für Muscheln, die in der flachen Bucht von Olbia geerntet werden. In den kleinen Gassen und Straßen der hübschen Altstadt von Olbia herrscht eine besondere Atmosphäre. Die Stadt Olbia ist vor allem als Hafenstadt bekannt und für viele Touristen ist sie auch der Ankunftshafen für ihre Fähren.

Costa Smeralda Olbia Costa Smeralda

Auf Olbia können Sie ohne PKW und ohne Stress einkaufen gehen. Zu den beiden Klassikern gehören Corso Umberto und Les Vinci Aldo Moro. Corso Umberto startet direkt am Fluss. Dagegen ist die Aldo Moro mit der Via Gabriele D'Annunzio verbunden. Auf der anderen Seite befinden sich die großen Einkaufszentren an den Hauptverkehrsstraßen der Hauptstadt.

Das Shoppingcenter Auchan steht unmittelbar am Airport an der ehemaligen SS125 nach San Teodoro, das Shopping-Paradies rund um das Shoppingcenter Terra Nova am nördlichen Ausgang zur Costa Smeralda. In einem Modegeschäft unmittelbar an der nördlichen Ausfallstraße werden ausgediente Luxusmarkenbekleidung angeboten. Die Insel Olbia hat auch einen guten Namen als kulinarisches Zentrum für Muscheln, die in der flache Bucht von Olbia gefangen werden.

Sehenswürdigkeiten in Olbia

Direkt im nordöstlichen Teil Sardiniens, am Golfe von Olbia, der sich weit ins Landesinnere erstreckt, befindet sich die Stadt mit gleichnamigen Namen. Es ist ein wichtiger Überseehafen und die Provinzhauptstadt Olbia-Tempio. Ab Olbia gibt es Fährverbindungen nach Italien und auf Korsika. Auch wenn der Ganzjahres-Fährbetrieb für Olbia von großer Wichtigkeit ist, erweckt das Zentrum der 60.000 Einwohnern zählende Ortschaft den Anschein einer schläfrigen Mittelmeerprovinz.

Eine Palmenpromenade, die Via Principe Umberto. Daneben befindet sich das Repräsentativrathaus mit der Touristeninformation und der Corso Umberto I mündet in die Innenstadt. Der Corso Umberto, den ich mir anschaue, ist kontemplativ, bietet dem Besucher aber nur wenige Impressionen. Rund zwei Kilometern vom Zentrum entfernt legen Passagierschiffe am Überseehafen an.

In den Tagen, an denen Passagierschiffe den Seehafen ansteuern, stellt die Stadtverwaltung ihren Besuchern kostenlos Shuttle-Busse zur Verfügung, die den ganzen Tag zwischen dem Seehafen und der Via Principe Umberto im Stadtzentrum fahren. Sehenswert ist das eindrucksvolle Museo Archeologico di Olbia. Sie sollte nicht versäumt werden, da sie in der besten Position gegenüber der Via Principe Umberto auf einer Landzunge im Hafengelände ist.

Das Archäologische Museum zeigt in seinen Exponaten die Frühgeschichte der Gemeinde und der Gegend bis ins neunzehnte Jahrtausend. Zu sehen sind neben Überresten von römischen Küchen auch alte Utensilien, Bronzestatuen, Gläser und Coins aus der Zeit zwischen dem ersten und fünften Jh. n.Chr.. Zwischen den sakralen Gebäuden der Großstadt befinden sich zwei Gotteshäuser:

Der Basilika Minore di San Simplicio; sie ist das architektonische Juwel der Gegend. Die frühere Domkirche von Olbia wurde nach St. Simplicio genannt, dem ersten urkundlich erwähnten Läufer der ganzen Welt. Er ist auch der Schutzheilige der Stadt. Sie wurde zwischen dem ausgehenden elften und dem mittleren zwölften Jh. außerhalb der Mauern des heutigen Stadtbildes erbaut und besteht hauptsächlich aus Feldsteinen, die innen trüb wirken.

Das Gebäude befindet sich heute in der Innenstadt von Olbia. Auf dem rechten Seitengang in Fensterhöhe wurde im XVI. Jh. ein kleiner Giebel erbaut. Innen ist die Dreischiffskirche durch Stützen und Rundbögen gegliedert. Jh. wurde unter der Pfarrkirche eine Gruft erbaut, in der die Mitarbeiter die Relikte des Hl.

Lage: Via Fausto Noce 8 - Die Gemeinde ist nur wenige Gehminuten von der Bushaltestelle entfernt. Chiesa di San Paolo; die Gemeinde des Apostels Paulus wurde im Frühmittelalter erbaut. Das Gebäude wurde im XVI. Jh. erbaut. Jh. wurde das Aussehen der Pfarrkirche grundlegend geändert, und im Laufe des zwanzigsten Jahrhunderts kamen die Seitengänge und die mit bunten Majolikafliesen geschmückte Kuppeln hinzu.

Lage: Piazza Civitas, nur wenige Schritte vom Zentrum des Corso Umberto I enfernt. Schon seit dem Hochmittelalter ist Olbia das Verwaltungssitz der geschichtsträchtigen, wild-romantischen Gallura. Es wird ein Ausflug an die Costa Smeralda empfohlen. Die etwa 40 km lange, raue Küstenlinie im Norden von Olbia wird für die smaragdfarbene Färbung des umliegenden Meers gelobt.

Die beiden Plätze, die unterschiedlicher nicht sein können, sind optimal für einen kurzen Besuch an der Costa Smeralda. Dies ist die kleine, optimal platzierte Stadt Porto Cervo und Baja Sardinien, nur sechs Kilometern von Porto Cervo entfernt. Die Touristenattraktion der Gegend ist Porto Cervo mit ihren exclusiven Villen, wunderschönen Yachten, edlen Geschäften sowie würdigen Kneipen und Dönern.

Nördlich der Baja Sardinien befindet sich Palau. Zwischen Porto Cervo und Olbia befindet sich auf dem halben Weg Porto Rotondo. Auch der fast kreisrunde Stadthafen ist einen Abstecher lohnenswert. Anreise zur Costa Smaragdstraße? Ein vierstündiger Ausflug an die Costa Riviera wurde im Sept. 2015 an Board der Costa neoRiviera für 42 EUR mitgenommen.

Vielmehr buchen sie eine umfangreichere 4-stündige Reise bei "Costa Smeralda Beach Tours" für 20 EUR. Der Startpunkt der Führung ist der Parkhaus der Staatlichen Museen gegenüber dem Archeologischen Institut von Olbia. Nicht verpassen sollte man es, den Ausgang des Kreuzfahrtschiffs aus der Bucht von Olbia zu erahnen.

Auch interessant

Mehr zum Thema