Pauschalreisen

Paketreisen

Pauschalangebote Kreta ? Die Abläufe im Haus sind sehr gut durchdacht. Es geht dem Haus gut. Einfache gute, ideale Kombination aus Freizeit, Kulinarik und Wohlbefinden. Perfektionierter Kundenservice, superfreundliches Design, wir werden 2017 zurück sein.

Das Haus liegt etwas außerhalb von Amoudara und ist am Abend ziemlich mäßig. Wenn du auf dem Südbalkon bist, hörst du ab und zu mal Geräusche aus der näheren und weiteren Umkreis. Das hat mich nicht gestört.

Mauritius Pauschalreisen ?

Da wir keine Pauschaltour reservieren, sondern alles nur einmalig war, wurde der Abholdienst am Airport nach 12 Stunden..... Die Transfers sind bereits mit unserer Pauschaltour reserviert. Von Zürich aus flogen wir über Paris nach Mauritius (je nach Pauschalreise)..... Wir hatten eine Rundreise mit dem Condor Nachtflug über Bühler, da wir ohne Platzreservierung eincheckten, wir ganz nach hinten gestellt wurden und da das Flugzeug nicht voll besetzt war, hatten wir schließlich auch noch zwei Reihen von Sitzen für uns und konnten die Kleinen auf zwei 3-Sitzer-Bänken übernachten.....

Der Preisunterschied zur Pauschaltour betrug ca. 300,- EUR mehr pro Nose.....

Reisekonditionen für Pauschalreisen bei Buchung ab 01.07.2018

Liebe Kundinnen und Kunde, die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind, soweit zwischen Ihnen und den folgenden Unternehmen effektiv abgestimmt, der Bestandteil der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen: Wir bitten Sie, diese Reisebestimmungen vor der Reservierung aufmerksam zu durchlesen! 1.1 Für alle Buchungskanäle gilt: a) Die Bezeichnung des Paketangebots und die Zusatzinformationen in der Buchungsbasis sind die Basis für das Übernahmeangebot von Me, He oder Hü und die Teilnahme des Auftraggebers, soweit diese dem Auftraggeber zum Zeitpunkt der Teilnahme zur Verfügung stehen. b) Weichen der Umfang der Reisebestätigung vom Umfang der Teilnahme ab, steht ein neuartiges Übernahmeangebot von Me, He oder Hü zur Verfügung.

Aus diesem neuen Angebot wird der Auftrag geschlossen, wenn der Auftraggeber die Abnahme durch Eilerklärung, Vorauszahlung oder Zahlung des Restbetrags oder durch Nutzung der Reisedienstleistungen erklärt. In diesem Fall wird die Abnahme durch den Auftraggeber veranlasst. 1.2 Der Auftraggeber ist für alle Vertragsverpflichtungen von Reisegefährten, für die er die Reise bucht, wie für seine eigenen verantwortlich, soweit er eine diesbezügliche Pflicht durch eine ausdrückliche und separate Deklaration eingegangen ist.

Der Reisende gibt mit der Reservierung Mir, Ihm oder Hü den verbindlichen Abschluß des Dienstleistungsvertrages bekannt. Der Auftraggeber ist an die Reservierung 7 Tage lang verpflichtet. b) Der Vertragsabschluss erfolgt mit dem Erhalt der Reservierungsbestätigung von Me, He oder Hü durch den Auftraggeber. Ich, Er oder Hü werden dem Auftraggeber bei oder unmittelbar nach Vertragsabschluss eine entsprechende Bestätigung zukommen lassen.

Ich, er oder Hü ist dazu nicht angehalten, wenn die Reservierung durch den Auftraggeber weniger als 7 Arbeitstage vor Reiseantritt durchführt wird. 1.4 Bei Anmeldungen im Rahmen des Online-Geschäftsabschlusses ist für den Vertragsschluss folgendes zu beachten: a) Dem Auftraggeber wird das Verfahren der Online-Buchung auf der jeweiligen Me, He und Hü-Website erklärt. b) Dem Auftraggeber steht eine korrespondierende Berichtigungsmöglichkeit zur Berichtigung seiner Angaben, zum Löschen oder Rücksetzen des kompletten Online-Buchungsformulars zur Verfüg....

c ) Durch Drücken des Knopfes (der Taste) "Buchen mit Zahlung" stellt der Auftraggeber Mir, He und Hü den Abschluß des Reisevertrags bindend zur Verfügung. Der Auftraggeber ist an dieses Angebot 4 Tage nach Absenden der Auftragsbestätigung 4 Tage lang verpflichtet. d) Der Zugang seiner Auftragsbestätigung wird dem Auftraggeber sofort auf elektronischem Wege zugestellt. e) Die Übersendung der Auftragsbestätigung durch Drücken des Knopfes "mit Zahlung buchen" rechtfertigt keinen Anrecht des Auftraggebers auf Abschluß eines Reisevertrags gemäß seinen Buchungsdaten.

Mir, He und Hü steht es eher freigestellt, das Angebot des Auftraggebers anzunehmen oder abzulehnen. f) Der Auftrag kommt mit Erhalt der Reisequittung von Mir, He und Hü durch den Auftraggeber zustande. g ) Wenn die Reisebestätigung unmittelbar nach der Reservierung durch den Reisenden durch Drücken des Knopfes "Bezahlen zum Buchen" durch sofortige Anzeige der Reisebewilligung auf dem Display des Reisenden zustande kommt, kommt der Reisevertrag mit dem Zugriff auf und der Anzeige dieser Reisebewilligung auf dem Display des Reisenden zustande, ohne dass eine Zwischenanzeige über den Erhalt der Reservierung des Reisenden nach f) erforderlich wäre.

Dem Auftraggeber wird in diesem Falle die Gelegenheit geboten, die Fahrtbestätigung zu speichern und auszudrucken. Allerdings hängt die Bindungswirkung des Reisevertrags nicht davon ab, ob der Auftraggeber diese Optionen zur Aufbewahrung oder zum Drucken auch wirklich ausnutzt. Ich, He und Hü werden dem Auftraggeber auch eine Kopie der Reisebewilligung per E-Mail, E-Mail-Anhang, Post oder Telefax zusenden.

651a BGB (Pauschalreiseverträge), die im Fernverkauf geschlossen wurden (Briefe, Kataloge, Telefonate, Faxe, E-Mails, Mitteilungen per Mobilfunk (SMS) sowie Radio- und Telemedien), gibt es kein Widerspruchsrecht, sondern nur die gesetzlich vorgeschriebenen Widerrufs- und Kündigungsrechte, insbe-sondere das Widerspruchsrecht nach § 651i BGB (siehe auch Ziffer 4).

Für die vertragsgemäße Leistungsverpflichtung von Me, He und Hü ist die Reisebeschreibung im Reisekatalog "Rundumreisen" in Zusammenhang mit der Reservierungsbestätigung und allen Zusatzinformationen für die betreffende Fahrt maßgebend. Für jede Fahrt wird der zuständige Veranstalter benannt. 2.1 Nach Vertragsabschluss und nach Übergabe des Sicherheitszertifikats nach 651k BGB ist eine Abschlagszahlung von 10% des Reisespreises zur Bezahlung fällig. In diesem Fall ist die Abschlagszahlung zu leisten.

Der Restbetrag ist 14 Tage vor Reiseantritt zu zahlen, sofern der Sicherheitsvermerk ausgehändigt wurde und die Fahrt aus dem in Abschnitt 6 angegebenen Anlass nicht mehr storniert werden kann. 2.2 Läuft die Fahrt nicht mehr als 24 Std., beinhaltet keine Nacht übernachtung und überschreitet nicht den Fahrpreis pro Kunde u 75,-, so werden Kaution und Saldozahlung mit Vertragsabschluss ohne Zusendung einer Sicherungskarte sofort fällig.

2.3. Wenn der Auftraggeber die Vorauszahlung und/oder die restliche Zahlung nicht gemäß den vertraglich festgelegten Zahlungsfristen leistet, obwohl Ich, Er oder Hü willens und in der Lage ist, die vertragsgegenständlichen Dienstleistungen ordnungsgemäß zu erbringen, und kein rechtliches oder vertragsgemäßes ZurÃ? ckbehaltungsrecht des Auftraggebers zusteht, ist Ich, Er oder Hü nach erfolgter Mahnbescheidgebung und Fristsetzung zur zur RÃ?cktritt vom Reisevertrag und zur Belastung des Auftraggebers mit den Kosten des Ruecktritts gem.

3.1 Ich, er oder Hü behalten sich das Recht vor, den im Reisevertrag festgelegten Tarif im Fall einer Steigerung der Transportkosten oder der Gebühren für gewisse Dienstleistungen wie Hafen- oder Flughafenentgelte oder einer Veränderung der für die jeweilige Fahrt anwendbaren Umrechnungskurse nach folgenden Maßstäben zu ändern: 3.2 Eine Steigerung des Reisepreises ist nur dann möglich, wenn zwischen dem Vertragsabschluß und dem vereinbarte Reisetag mehr als 4 Mo. m. liegt und die zur Steigerung fuehrenden Umstaende noch nicht vor dem Vertragsabschluß aufgetreten sind und für mich, ihn oder Hü bei Abschluss des Vertrages nicht voraussehbar waren.

Erhöht sich die bei Vertragsabschluss vorhandenen Transportkosten, insb. die Kraftstoffkosten, so kann Me, He oder Hü den Fahrpreis nach folgender Rechnung erhöhen: a) Im Falle einer Sitzplatzerhöhung kann Me, He oder Hü den Mehrbetrag vom Auftraggeber fordern. b) Andernfalls werden die von der Spedition pro Transportmittel verlangten Mehrkosten durch die Anzahl der Plätze der verabredeten Transportmittel dividiert.

Ich, er oder Hü kann den daraus resultierenden Mehrbetrag für den Einzelsitz vom Auftraggeber einfordern. 3.4 Werden die bei Vertragsabschluss an mich, He oder Hü zu zahlenden Hafengebühren wie Hafen- oder Flughafenentgelte angehoben, kann der Reisepreis entsprechend um den jeweiligen Anteil angehoben werden. 3.5 Im Falle einer Wechselkursänderung nach Vertragsabschluss kann der Fahrpreis bis zu dem Umfang angehoben werden, in dem sich die Fahrt für mich, ihn oder Hü dadurch teurer geworden ist.

3.6 Im Fall einer späteren Reisepreisänderung muss ich, er oder Hü den Reisenden sofort nach Bekanntwerden des Grundes der Preisänderung unterrichten. Erhöhungen sind nur bis zum Ablauf des Zeitraums von jeweils einem Jahr vor Reiseantritt möglich. Der Reisende ist bei einer Preiserhöhung von mehr als 5% dazu befugt, gebührenfrei vom Spielvertrag zurückzuzutreten oder die Beteiligung an einer zumindest gleichwertigen Fahrt zu fordern, wenn Ich, Er oder Hü in der Möglichkeit ist, eine solche Fahrt aus seinem Leistungsangebot ohne Aufpreis für den Reisenden anzugehören.

Die vorgenannten Rechte hat der Auftraggeber gegenüber Mir, Er oder Hü unmittelbar nach Bekanntgabe der Erhöhung durch Mich, Er oder Hü geltendzumachen. 4.1 Der Reisende kann sich vor Reiseantritt zu jeder Zeit von der Tour zurückziehen. Wurde die Fahrt über ein Reisebüro durchgeführt, kann die Stornierung auch diesem Reisebüro gegenüber deklariert werden.

Es wird dem Auftraggeber geraten, den Widerruf in schriftlicher Form zu erklären. Der Widerruf erfolgt in schriftlicher Form. 4.2 Tritt der Reisende vor Reiseantritt zurück oder beginnt er die Fahrt nicht, verlieren Ich, Er oder Hü den Kaufpreis. Vielmehr können Ich, Er oder Hü, soweit sie den Widerruf nicht zu verantworten haben oder im Falle der höheren Gewalt, einen angemessenen Ersatz für die bis zum Zeitpunkt des Widerrufs getroffene Reisevorkehrung und deren Kosten in Höhe des jeweils gültigen Reisepreises fordern.

berechnet sich als pauschaler Satz auf den Tourpreis, unter Berücksichtung der räumlichen Nähe des Rücktrittszeitpunkts zum vertragsgemäßen Reiseantritt und unter Berücksichtung der üblicherweise ersparten Kosten und der üblicherweise möglichen sonstigen Nutzung der Reisedienstleistungen bei der Bemessung der Vergütung. 4.4 In jedem Falle steht es dem Auftraggeber frei, mir, ihm oder Hü zu beweisen, dass ihm überhaupt kein oder ein deutlich geringerer als die von ihm verlangte Pauschalentschädigung erwachsen ist.

4.5 Ich, er oder Hü behalten sich das Recht vor, anstelle der vorgenannten Pauschalpreise eine erhöhte, konkretisierte Vergütung zu verlangen, wenn ich, er oder Hü nachweisen, dass mir, ihm oder Hü deutlich mehr Aufwand als die geltende Pauschalierung entstanden ist. 4.6 Das rechtliche Recht des Auftraggebers, einen Ersatzmitarbeiter nach § 651 b BGB zu benennen, wird durch die oben genannten Bestimmungen nicht berührt.

4.7 Es wird dem Auftraggeber ausdrücklich angeraten, eine Reiserücktrittsversicherung und eine Rückführungskostenversicherung für den Fall eines Unfalls oder einer Erkrankung abzuschließen. 5.1 Nach Vertragsschluss hat der Kunde keinen Änderungsanspruch hinsichtlich des Reisedatums, des Bestimmungsortes, des Reiseantrittsortes, der Unterbringung, der Transportmittel oder des Ein- und Ausstiegsortes bei Reisebussen (Umbuchung).

Sollte eine Umbuchung möglich sein und trotzdem auf Verlangen des Auftraggebers stattfinden, können Me, He und Hü eine Umbuchungsgebühr von 25,- pro von der Umbuchung betroffenem Reisendem bis zum in den Stornierungskosten angegebenen zweiten Stornierungsgrad berechnen. 5.2 Umbuchungsanfragen des Auftraggebers, die nach Fristablauf gestellt werden, können, soweit ihre Ausführung überhaupt möglich ist, nur nach Kündigung des Reisevertrages gemäß den Ziffern 4.2 bis 4.4 und 4.8 unter den dort aufgeführten Voraussetzungen und gleichzeitigem Rückmelden durchgesetzt werden.

Ich, er und Hü können austreten, wenn eine Mindestzahl von Teilnehmern nach folgenden Regeln nicht erreicht wird: a) Die Mindestzahl der Teilnehmer und der letzte Tag des Ausstiegs durch mich, er und Hü sind in der jeweiligen Reiseanzeige oder bei einheitlicher Regelung für alle Fahrten oder bestimmten Fahrtenarten in einer allgemeinen Katalogreferenz oder einer allgemeinen Servicebeschreibung zu vermerken. b) Ich, er und Hü müssen die Mindestzahl der Teilnehmer und den spätesten Tag für den Ausstieg in der Fahrtbestätigung angeben oder auf die entsprechende Broschüre dort aufführen.

c ) Ich, er und Hü sind angehalten, dem Reiseteilnehmer die Stornierung der Fahrt sofort zu melden, wenn festgestellt wird, dass die Fahrt wegen Unterschreitung der minimalen Teilnehmerzahl nicht ausgeführt wird. d) Eine Stornierung durch mich, ihn und Hü später als 16 Tage vor Reiseantritt ist nicht zulässig. 6.2 Im Falle eines Rücktritts kann der Auftraggeber die Beteiligung an einer anderen Fahrt von zumindest gleichem Wert fordern, wenn Ich, Er und Hü in der Möglichkeit sind, dem Auftraggeber eine solche Fahrt aus seinem Leistungsangebot ohne Mehrkosten anbieten zu können.

Diese Rechte hat der Reisende gegenüber Mir, Ihm und Hü unmittelbar nach der Reiserücktrittserklärung geltend zumachen. 6.3 Wird die Tour aus diesem Grunde nicht ausgeführt, so hat der Reisende die auf den Tourpreis geleisteten Rückzahlungen sofort zu erhalten. 7.1 Ich, er und Hü können den Dienstreisevertrag fristlos beenden, wenn der Auftraggeber trotz einer Warnung von mir, er und Hü eine nachhaltige Störung verursacht oder sich in einer vertragswidrigen Weise benimmt, soweit die unverzügliche Beendigung des Dienstverhältnisses berechtigt ist.

7.2 Kündigen ich, er und Hü den Vertrag, behalten sie sich das Recht auf den Tourpreis vor; sie müssen sich jedoch auf den Betrag der eingesparten Kosten sowie auf die Leistungen, die sie aus einer anderen Nutzung der ungenutzten Dienstleistung erhalten, einschließlich der ihnen von den Dienstleistern gutgeschriebenen Geldbeträge ausrichten.

8.1. Die Rügepflicht nach 651 d Abs. 2 BGB wird bei der Reise mit Mir, He und Hü wie nachfolgend begründet: a) Der Reiseteilnehmer ist zur unverzüglichen Rüge bei dem ortsansässigen Vertreter von Me, He und Hü (Reiseleiter, Agentur) und zur Geltendmachung von Abhilfemaßnahmen aufzufordern. b) Der Reiseteilnehmer wird über die Personen, die Zugänglichkeit und die Mitteilungsdaten des Vertreters von Me, He und Hü in Kenntnis gesetzt, jedoch nicht über den Versand der Reisedokumente.

c ) Ist nach den Vertragsvereinbarungen ein örtlicher Vertreter oder Reiseleiter nicht in Anspruch genommen, ist der Reiseteilnehmer zur unverzüglichen Anzeige von Mängeln an Mich, He und Hü unter der unten genannten Adresse angehalten. d) Auf Verlangen des Reiseteilnehmers wird nur verzichtet, wenn die dem Reiseteilnehmer zustehende Beschwerde nicht ohne eigenes Verschulden erhoben wird. 8.3 Wird die Fahrt durch fehlende Reisen wesentlich erschwert, kann der Kunde/ Reisedienstleister den Mietvertrag auflösen.

Das Gleiche trifft zu, wenn ihm die Durchführung der Fahrt wegen eines solchen Fehlers aus wichtigen Gründen nicht zumutbar ist. 8.4 Bei Verlust, Beschädigung oder Verspätung von Gepäck hat der Reisende die zuständige Luftverkehrsgesellschaft über jeden Schaden oder jede Lieferverzögerung bei einer Flugreise vor Ort durch ein Schadensprotokoll zu unterrichten. 8.5 Der Auftraggeber hat mich, He und Hü zu benachrichtigen, wenn er die notwendigen Reisedokumente (z.B. Flugtickets, Hotelgutscheine) nicht oder nicht in vollem Umfang innerhalb der von mir, He und Hü angegebenen Fristen erhalten hat.

9.1 Die vertragsgemäße Haftbarkeit von mir, ihm und Hü für nicht aus der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit resultierende Sachschäden ist auf das Dreifache des Reisepreises begrenzt, b) soweit ich, er und Hü für einen Sachschaden haften, der dem Reiseteilnehmer allein durch ein Verschulden eines Leistungserbringers entsteht.

b) wenn diese Dienstleistungen in der Reiseanzeige und der Reisebekanntmachung unter genauer Bezeichnung des vermittlelten Geschäftspartners als Fremdleistung bezeichnet sind, so dass sie nicht zu den Reisedienstleistungen von Me, He und Hü für den Kunden/Reisenden gehören.

Ich, er und Hü haften jedoch für Dienstleistungen, die die Transportleistung des Kunden/Reisenden vom beworbenen Abgangsort der Fahrt zum beworbenen Bestimmungsort, die Zwischenbeförderung während der Fahrt und die Unterkunft während der Fahrt umfassen, und/oder wenn und soweit ein dem Kunden/Reisenden entstandener Sachschaden durch die Nichteinhaltung der Informations-, Aufklärungs- oder Organisatorikeiten von Mir, He und Hü verursacht wurde.

10.1 Eventuelle Reklamationen nach 651c bis f BGB sind vom Kunden/Reisenden innerhalb eines Monates nach dem vertragsgemäßen Datum des Endes der Fahrt durchzusetzen. Der Auftraggeber kann nach Fristablauf nur dann Forderungen stellen, wenn er ohne eigenes schuldhaftes Verhalten an der Termineinhaltung gehindert wurde.

11.4 Sind die Verhandlung zwischen dem Kunden/Reisenden und mir, ihm und Hü über die Forderung oder die den Antrag rechtfertigenden Gegebenheiten anhängig, so wird die Verjährungsfrist bis zum Zeitpunkt der Verweigerung der Weiterführung der Verhandlung durch den Kunden/Reisenden oder mich, er und Hü ausgesetzt. 12.1 Ich, er und Hü werden den Auftraggeber bei der Reservierung gemäß der EU-Passagierinformationsverordnung über die Identifizierung des Betreibers vor oder spätestens bei der Reservierung über die Identifizierung des/der Betreibers(s) in Bezug auf alle im Zusammenhang mit der reservierten Fahrt zu erbringenden Luftverkehrsdienste informieren.

12.2 Wenn die ausführende(n) Fluggesellschaft(en) zum Zeitpunkt der Reservierung noch nicht festgelegt ist (sind), sind Ich, Er und Hü dazu angehalten, den Auftraggeber über die Fluggesellschaft(en) zu unterrichten, die den Fluchtweg voraussichtlich betreiben werden. In dem Moment, in dem ich, er und Hü wissen, welche Airline den Dienst ausführt, werden Ich, er und Hü den Auftraggeber unterrichten.

12.3 Ändert sich die dem Auftraggeber als operative Airline benannte Airline, werden ich, er und Hü den Auftraggeber über die Änderung umgehend und so schnell wie möglich benachrichtigen. 13.1 Ich, er und Hü werden die Bürger eines Landes der EU, in dem die Fahrt durchgeführt wird, vor Vertragsschluss über Pass-, Visa- und Gesundheitsbestimmungen und deren Änderung vor Reisebeginn aufklären.

13.2 Der Auftraggeber ist für die Beschaffung und Mitnahme der von den Behörden vorgeschriebenen Reiseunterlagen, der erforderlichen Schutzimpfungen und der Einhaltung der Zoll- und Devisenbestimmungen mitzuführen. 13.3 Ich, er und Hü haften nicht für die fristgerechte Ausstellung und Entgegennahme erforderlicher Visumserklärungen durch die zuständige Diplomatievertretung, wenn der Auftraggeber sie mit der Beschaffung beauftragte, es sei denn, ich, er und Hü haben ihre eigenen Verpflichtungen schuldhaft verletzt. und zwar nicht.

Rechtswahl und Zuständigkeitsvereinbarung; Geltungsdauer der Beförderungsbedingungen im Zusammenhang mit dem neuen Reisepauschalgesetz. Die von mir, He und Hü erhobenen Ansprüche gegen kaufmännische, öffentlich-rechtliche oder privatrechtliche Auftraggeber oder Parteien des Reisevertrags oder solche, die ihren Wohnort oder ständigen Wohnort im Inland haben oder deren Wohnort oder gewohnter Wohnort zum Klagezeitpunkt unbekannt ist, richten sich nach dem Geschäftssitz von mir, He und Hü.

14.3 Diese Reisebedingungen sind für alle nach dem 30.06.2018 abgeschlossenen Auslandsreiseverträge maßgebend, für alle nach dem 30.06.2018 abgeschlossenen Auslandsreiseverträge gilt die neue Vertragsbedingung nach dem neuen EU-Pauschalreisegesetz (soweit diese tatsächlich enthalten sind), die dem Reisenden zeitnah vor der Reisebuchung mitgeteilt wird; die Vorschrift über die Anzahlungs-, Restzahlungs- und Stornierungskosten nach dem Stichtag gemäß dem Stichtag gilt für alle nach dem 30.06.2018 abgeschlossenen Auslandsreisen.

Auch interessant

Mehr zum Thema