Pkw von Privat Mieten

Private Autovermietungen

von Mallorca bis in die USA. Schließe jetzt eine Privathaftpflichtversicherung ab und bin auch im Ausland versichert. Stellplätze, auf denen ein Auto für durchschnittlich einen Euro pro Stunde geparkt werden kann.

Private Mitfahrgelegenheiten - Schnelles Geldverdienen oder Risiken?

Durchschnittlich 23 Std. am Tag steht ein PKW unbenutzt auf seinem Stand. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Ihren Wagen von Zeit zu Zeit zu mieten und damit etwas mitzunehmen? Privatplattformen für Carsharing bewerben die umweltbewusstere und kostensparendere Variante der Privatvermietung: Weniger Pkw sind auf der Straße, bestehende Pkw werden stärker ausgelastet und der Eigentümer kann gleichzeitig einen Teil seiner Wartungskosten einfordern.

Wie sieht es überhaupt mit einer persönlichen Fahrgemeinschaft aus? Fahrzeughalter können über eine eigene Website ihr Auto direkt im Internet platzieren und gegen eine Gebühr ausleihen. Anders als bei kommerziellem Car-Sharing (z.B. Car2Go und DriveNow) geht es bei privatem Car-Sharing nicht darum, einen Gewinn zu erwirtschaften, sondern die monatlichen Fahrzeugkosten zwischen den einzelnen Personen zu teilen.

Die persönliche Fahrgemeinschaft wird auch als Peer-to-Peer-Fahrgemeinschaft, persönliche Fahrgemeinschaft oder persönliche Fahrgemeinschaft bezeichnet. ¿Wie läuft eine persönliche Fahrgemeinschaft ab? Der Begriff des persönlichen Fahrgemeinschaftsbetriebs ist verhältnismäßig einfach: Es ist eine Art Airbnb, aber für PKW. Wer will, kann sein Auto direkt vor Ort oder bei einer Vermietung mieten. Das geschieht über diverse mobile Carsharing-Plattformen:

Registrieren Sie sich dazu ganz unkompliziert im Internet oder über die entsprechende Applikation und schon können Sie Ihr eigenes Automobil zur Verfügung stellen oder nach einem solchen Ausschreibungstext durchsuchen. Je nach Bahnsteig bezahlen Sie als Pächter entweder nach dem Tagespreis oder nach den zurückgelegten km. Hier überprüfen Sie gemeinsam den momentanen Kraftstoffstand und die Laufleistung sowie etwaige Beschädigungen am Gerät. Weil es auf lange Sicht ärgerlich ist, immer einen einheitlichen Übergabetermin für die Schlüssel zu haben, wurden einige private Carsharingunternehmen bereits nachgerüstet:

Dank der in Drivy integrierten "Drive Open"-Technologie können Sie das Auto zum Beispiel ganz unkompliziert von Ihrem Handy aus mieten, aufmachen und sofort losfahren. Unter anderem arbeiten die großen Privatmakler wie Drivy und Snappcar mit der Allianz Versicherung zusammen. Sie sind als Pächter gegen alle Risiken und Haftungen versichert und verfügen zudem über einen Mobility-Schutz.

Ähnlich verhält es sich für Sie als Vermieter: Wenn Sie Ihr Fahrzeug mieten, wird Ihre tatsächliche Fahrzeugversicherung durch die für die Dauer der Anmietung bestehende Kaskoversicherung des P2P-Anbieters abgelöst. Bevor Sie Ihr Fahrzeug zum ersten Mal mieten, erkundigen Sie sich bei Ihrer normalen Versicherungsgesellschaft (entweder persönlich oder über Ihre Versicherungsbedingungen), ob Sie Ihr Fahrzeug auch wirklich mieten können - einige Versicherungsgesellschaften untersagen dies ausdrücklich. In diesem Fall wird die Anmietung nicht von einer Versicherungsgesellschaft genehmigt.

Achtung: Lesen Sie immer das Kleinformat, bevor Sie zustimmen - ob Sie nun Hausherr oder Pächter sind. Es gibt mehrere Anbieter von privatem Carsharing in Deutschland. Die holländische Start-up-Firma Snappcar wurde 2011 gegrÃ?ndet und ist seit 2017 auch in Deutschland zustÃ??ndig - nach der Ã?bernahme des gleichnamigen Stuttgarter P2P-Start-ups Tamycar.

Snappcar ist mit 400.000 registrierten Usern und fast 50.000 Fahrzeugen einer der großen Akteure in Deutschland. In Snappcar legen Sie als Hausherr die Preisgestaltung fest, Ihr Fahrzeug kann stunden- oder tagweise auf der Gleisanlage angemietet werden. Snappcar' Vertriebspartner ist die Versicherungsgesellschaft Alliance. Die 2010 in Paris gegrÃ?ndete Start-up-Firma ist einer der gröÃ?ten Wettbewerber von Snappcar: Mehr als 1,5 Millionen Anwender haben sich bisher in ganz Europa Ã?berhaupt angemeldet und 45.000 Autofahrer sind mit ihren Fahrzeugen auf der Pritsche.

Sie können auch mehr als 1.750 Fahrzeuge ohne Autoschlüssel mieten und eröffnen, d.h. nur mit der Drivy Open App. Drivy arbeitet auch mit der Allianz Versicherung zusammen. Der Mietpreis für die Fahrzeuge wird täglich festgelegt, wofür für Sie als Eigentümer immer eine Pauschale von 30% auf die Gesamtsumme der einzelnen Mietverträge erhoben wird. Sie können hier das Auto bequem mieten und über die App aufmachen.

Dafür sorgt eine so genannte Telematikeinheit, die kostenfrei in Ihrem Auto installiert wird. Ab dem zweiten Kalendermonat werden jedoch 39 Euro pro Kalendermonat zur Kostendeckung erhoben, wenn das Auto für weniger als 120 Std. pro Kalendermonat freigeschaltet wird. Auch wenn diese persönlichen Carsharing-Angebote gut sind, sollten Sie sich vor der Registrierung alles genauer ansehen und darüber nachdenken, ob Sie Ihr Auto wirklich über eine eigene Peer-to-peer-Plattform an andere weitervermieten wollen.

Sie haben kein Probleme damit, Ihr Fahrzeug zu mieten? Die meisten Privatanbieter übergeben die Schlüssel noch immer persönlich. Dazu gehört die Terminvereinbarung und die gemeinsame Überprüfung des Fahrzeugs auf Defekte und Beschädigungen, so dass eventuelle Streitigkeiten im Anschluss daran verhindert werden können. Provider wie Getaway und partiell Drivy offerieren Ihnen als Pächter die Möglichkeit, das Fahrzeug per Applikation zu mieten und sofort zu eröffnen.

Sie selbst müssen das Fahrzeug vor Fahrtantritt auf Beschädigungen prüfen und eventuelle Beschädigungen meldet. Das ist wahrscheinlich die einfachste Möglichkeit, aber Sie als Hausherr haben vor jeder Reise nicht mehr die volle Verantwortung für den aktuellen Stand Ihres eigenen Fahrzeugs. Auch Sie als Hauswirt haben trotz Versicherungen immer ein Residualrisiko im Schadensfall: Der Pächter schliesst eine Haftpflicht- und Kaskoversicherung ab, die Franchise beträgt rund 500 bis 1000 EUR.

Für Sie als Hausherr ist dies ein gewisser Rechtsaufwand, wenn der Mieter nicht zahlungsfähig ist. Es ist nicht alles, was glitzert, Gold: Da Sie Einnahmen aus dem Privatcarsharing haben, müssen Sie es in Ihre Steuererklärung aufnehmen. In jedem Falle sollten Sie sich vor Beginn des persönlichen Fahrgemeinschaftsbetriebs von einem Steuerexperten beraten lassen.

Es liegt letztendlich an Ihnen, ob Sie Ihr Fahrzeug privat über eine eigene Website mieten möchten. Sie haben auch immer die Möglichkeit, eine Anforderung zurückzuweisen und nur so oft zu mieten, wie Sie wollen. Die Vor- und Nachteile des privaten Carsharing haben wir noch einmal zusammengefasst:

Sie können als Hausherr die meisten Ihrer Wartungskosten übernehmen. Sie als Pächter sparen die Anfangskosten, können aber jederzeit kurzfristig und günstig ein Mietauto mieten. Im Mietpreis ist eine Krankenversicherung enthalten. Wer selbstständig auf ein neues Automobil hofft, kann sehr enttaeuscht sein. Private Fahrgemeinschaften sind mehr ein Phänomen der Großstadt: Jeder, der in ländlicher Umgebung ein Pkw benötigt, hat auch eines und vermietet es daher weniger oft.

Auch interessant

Mehr zum Thema