Privat Carsharing

Persönliche Mitfahrgelegenheiten

Auch das Angebot für privates Carsharing wächst nun. Das Aufkommen des Carsharing: eine Privatangelegenheit unter Mitbrüdern. Alles in allem handelt es sich um einen etwas langwierigen und komplexen Prozess, der eine Reihe von Hindernissen mit sich bringt, einen deutlichen Planungsvorsprung erfordert und FlexibilitÃ?t fast unmöglich macht (z.B.

kann der Vermieter nicht unerwartet die Mietdauer Ã?ndern oder zu einem anderen Auto wechseln). Bei gewerblichem Carsharing werden diese Benachteiligungen des persönlichen Carsharing vermieden. Die sinnvolle Vorstellung von Carsharing, die, wie bei vielen großen Umbrüchen, im Privatbereich geboren wurde, ist also zu einem Unternehmen geworden, weil sie diese Vorstellung vorantreibt und in die weite Realität unserer Gemeinschaft bringt.

Davon werden letztendlich alle - Lieferanten, Verbraucher und die gesamte Bevölkerung - gleichermaßen profitiert haben. Natürlich ging es bei der Entwicklung des Carsharing um ganz andere Größenordnungen, die gewerbliche Verwertung war weder vorhersehbar noch beabsichtigt, nur ein privatwirtschaftliches Phänomen galt es zu lösen: Markus, Carsten und Oswald Petersen können sich nicht alle ihr eigenes Fahrzeug aussuchen.

Aber ich hätte gern einen, einen kleinen, genau gesagt: einen 500er BMW würde ausreichen. Für diese Einzelheiten sorgt der aufstrebende Wirtschaftswissenschaftler Marcus Petrolsen - und damit für das Erfinden des Privat Carsharing, dessen Weiterentwicklung er weiter forciert. So ist die Basis unseres heutigen beruflichen Carsharing im Privatbereich, konkret in einer familiären Angelegenheit zu erblicken.

Gleichzeitig kann das reine Privat-Carsharing - sowohl in seiner oben beschriebenen Erweiterungsform als auch in seiner Grundausstattung, in der es kein Netz zur Bearbeitung und Abklärung von versicherungsrechtlichen Fragestellungen etc. gibt - für die Gesellschaft als Ganzes kaum von Erfolg gekrönt sein.

Auflösung

Das eigene Fahrzeug zu besitzen ist etwas ganz Besonderes. "Sie möchten Ihren eigenen Fahrzeugbedarf schon mehrere Monate im Vorfeld ermitteln, die Fahrzeugübergabe und -rückgabe in aufwändigen Vereinbarungen abstimmen und dann darauf hoffen, dass alles gut wird? Mehr als 45 Mio. Pkw in Deutschland sind durchschnittlich 23 Std. am Tag stationär.

Zugleich ist die unmittelbare Beweglichkeit für elf Mio. Führerscheininhaber ohne eigenes Fahrzeug, mit Ausnahme einiger Großstädte, kaum möglich. Darüber hinaus bleibt der größte Teil des Einkommens bei der lokalen Bevölkerung und es sind keine weiteren Infrastrukturinvestitionen erforderlich, zum Beispiel durch den Aufbau von Mitfahrzentralen. Das eigene Fahrzeug zu besitzen ist etwas ganz Besonderes.

"â??Die Deutsche gaben im Verlauf ihres Leben die Summe eines Ein- und Zweifamilienhauses fÃ?r ihr Fahrzeug aus. Der erhebliche Kostenaufwand, der den verdienten Fahrspaß vernebelt und nach dem ADAC-Auto-Kostenindex weiter steigen wird, wird in den nächsten Jahren weiter anwachsen. Frühere private Carsharing-Anbieter können eine hinreichende Zahl von Fahrzeughaltern nicht davon überzeugt werden. Und wer möchte schon wochenlang seinen eigenen Fahrzeugbedarf ermitteln, die Übergaben und Rücknahmen in aufwändigen Vereinbarungen abstimmen und dann darauf hoffen, dass alles klappt?

Mehr als 45 Mio. Pkw in Deutschland sind für im Schnitt 23 Std. pro Tag stationär. Zugleich ist die unmittelbare Beweglichkeit für elf Mio. Führerscheininhaber ohne eigenes Fahrzeug, mit Ausnahme einiger Großstädte, kaum möglich. "Täglich 45 Mio. Fahrzeuge bleiben im Schnitt 23 Std. lang inaktiv. Darüber hinaus bleibt der größte Teil des Einkommens bei der lokalen Bevölkerung und es sind keine weiteren Infrastrukturinvestitionen erforderlich, zum Beispiel durch den Aufbau von Mitfahrzentralen.

Es ist unser Ziel, die herrliche Freiheiten eines Automobils für alle Menschen nutzbar zu machen. Aus diesem Grund rüsten wir Privatfahrzeuge erstmalig mit neuester Technik aus, um die erste professionelle Fahrzeugflotte von Fahrern für Fahrer zu bauen.

Auch interessant

Mehr zum Thema