Transporter Sprinter

Förderband Sprinter

Nirgendwo in der Automobilindustrie mehr als im Transportersegment. Ein Transporter muss für Sie vor allem praktisch und wirtschaftlich sein? Leicht-LKWs + Transporter| Mercedes Sprinter ist weiterhin vielfältig und wird durchdacht.

Mercedes-Benz Vans präsentierte in Duisburg die jüngste Modellgeneration des Sprinters. Flexibel, vernetzbar und mit einer neuen Antrieb-Variante soll sie den Erfolgskurs der beiden Vorgänger-Generationen fortsetzen. Das Konstruktionsprinzip ist in der Automobilbranche kaum gültiger als im Transportersegment. So ist man bei der Weltneuheit des neuen Mercedes-Benz Sprinters beinahe ein wenig enttaeuscht, wenn kein zukunftsweisendes Fahrzeug in die Flur kommt, sondern ein Klassiker.

Nach außen hin präsentiert sich die neue Sprintergeneration frisch und modern, aber das in Stuttgart ansässige Unternehmen hält sich mit großen Designexperimenten zurück. Denn laut Dieter Zetsche, CEO der Daimler AG, ist der Sprinter die Symbolkraft, der Markenkern, der Motor für Wandel und technologische Innovationen. Das Zahlenwerk verdeutlicht, wie bedeutsam das Auto für Mercedes-Benz ist: Seit 1995 sind 3,4 Mio. Transporter vom Band gerollt, 2017 waren es 200.000 Auslieferungen.

Im Pkw-Bereich rollt alle zwei Jahre eine neue Fahrzeuggeneration vom Band, ist es aber erst die dritte Sprintergeneration seit seiner Marktlancierung im Jahr 1995. Im Bereich der Assistenzsysteme hat der Sprinter fast alles, was das Mercedes-Regal zu bieten hat: Mercedes-Benz ist bisher der einzige Anbieter, der im Van-Segment für Pkw bis 5,5 t eine drehzahlabhängige Elektrolenkung (EPS) als Standard anbietet.

Der EPS trägt den Sprinterfahrer unter anderem im Haltemoment unter anderem bei Querwind und Straßenneigung. Mehr als 1700 Basisvarianten resultieren aus den vielen unterschiedlichen Antriebsvarianten, Achsabständen, Getriebesvarianten, Deckenhöhen und Motoren", lobt Volker Mornhinweg, Mercedes-Benz Vans-Chef. Der neue Sprinter ist so vielfältig wie sein Nachfolger und reicht vom schlichten Baufahrzeug mit zwei Sitzen bis hin zum hochwertigen Shuttle-Van mit 19 Sitzen.

Erhältlich ist der Sprinter mit einem 3,0-Liter-Sechszylindermotor mit 140 Kilowatt (440 Nm Drehmoment) oder mit einem der drei 2,1-Liter-Vierzylinder-Dieselmotoren mit 84, 105 oder 120 Kilowatt in der Hecktriebversion. Beim Sprinter mit Frontantrieb sind die Leistungsklassen 84 und 105 Kilowatt verfügbar; die leistungsstärkste AusfÃ??hrung mit 130 Kilowatt ist ausschlieÃ?lich im Reisemobilbereich erhÃ?ltlich.

Für den Frontantrieb steht ein neuer 9-Gang-Drehmomentwandler oder das neuentwickelte 6-Gang-Schaltgetriebe als Getriebevariante zur Verfügung. Wenn Sie einen Sprinter mit Hinter- oder Vierradantrieb bestellen, können Sie auch ein automatisches Getriebe 7G Tronic verwenden. Durch den erstmalig verfügbaren Frontantrieb werden 50 kg Gewichtseinsparung (und damit eine Erhöhung der Nutzlast) bei gleichzeitiger Senkung der Ladefläche um 8 cm erreicht, was bei gleichbleibender Körpergröße mehr Nutzvolumen bedeutet.

Denn jetzt kann das in Stuttgart ansässige Unternehmen den Sprinter als reines Triebwerk ausgeben und den Karosseriebauern mehr Freiheit einräumen. Alleine in Deutschland hat sich der Absatz von Neuwagen in diesem Bereich von fast zwei Mrd. EUR im Jahr 2009 auf über vier Mrd. EUR im Jahr 2016 verdoppelt.

Weil Spediteure oft Teil einer großen Fahrzeugflotte sind, ist ein effektives Fuhrparkmanagement von großer Bedeutung. Mit dem neuen Mercedes Pro Connect Kommunikations-Modul ist der Sprinter dauerhaft mit dem Netz vernetzt. So kann er den Tankinhalt abfragen, sehen, ob sich zu wenig Löschwasser im Auto oder wo sich der Triebfahrzeugführer gerade auf welcher Strecke aufhält.

Zur Markteinführung von Mercedes Pro Connect als Fabriklösung werden acht Leistungspakete mit zentralem Flotten-, Fahrzeug-, Fahrer- und Location Based Service in 19 europÃ?ischen LÃ?ndern vorgestellt. Wenige Tage vor der Premiere des Sprinters in der neuen A-Klasse wurde das neue MBUX-Multimedia-System vorgestellt, und der Transporter ist erst das zweite Exemplar in der Gruppe, in der er eingesetzt wird.

Selbstverständlich kann Daimler auch im Transporterbereich das Themenfeld Elektro-Mobilität nicht ignorieren. Der Van ist ein Nfz, mit dem man sich das nötige Kapital verdienen kann - er muss entsprechend verlässlich sein. Maximale Modularität, Intelligenz und Vielseitigkeit: Daimler präsentiert die neue und dritte Sprintergeneration von Mercedes-Benz zur Weltstars. Das Fahrzeug wird im Laufe des Sommers als Box, Kombi, Flachbett und Chassis mit Einzel- oder Doppeltraktion auf den Markt gebracht.

Auch interessant

Mehr zum Thema