Transporter Vergleich

Fahrzeugvergleiche

Mit welchen Transportern bietet der deutsche Markt an? Vergleich von Transportern bis 2,8 t Gesamtmasse Bei den Transportern der Baureihe bis 2,8 t zulässiges Gesamtmasse handelt es sich um die gängigsten Modelle im Handel. Weil sie kostengünstig sind und viel Stauraum haben. Stellt man die Palette der Transporter bis zu einem maximalen Eigengewicht von 2,8 t gegenüber, wird deutlich, dass auch in dieser Fahrzeugsparte der Einsatz von Dieseltreibstoff schwer zu bewältigen ist.

Für den T6 Transporter hat Volkswagen auch einen Ottomotor im Angebot. Der Mercedes-Benz Vito wird ab der zweiten Hälfte des Jahres 2018 in einer Elektroversion, dem eVito Series One, für einen Betrag von EUR 4.000,- zuzüglich MwSt. erhältlich sein. Opel will auch die Elektroversion des VARIARO auf den Markt bringen. Eine weitere Neuheit ist die Elektroversion des VR.

Auch in dieser Gewicht-Klasse sind Erdgasmotoren nicht zu Hause, denn mit Erdgasmotoren gibt es bei uns nur kleine oder große Fahrzeuge. Das Custom, das Mittelklassemodell der Ford Transit-Baureihe, geht 2018 mit einem umfangreichen Facelifting von Innen und Aussen an den Start: Das Coupé wurde funktioneller gemacht, verfügt über eine neue Instrumententafel, viele Regale und umfangreiche Ausstattungsoptionen.

In der Sommersaison 2016 brachte die Firma Tiat Professional den mit der PSA-Gruppe zusammen hergestellten Werbeträger auf den Markt, den sogenannten Thalento, den Abkömmling des Skudo. Aber auch das Talent war keine eigene Entwicklung, sondern das Resultat einer Zusammenarbeit - dieses Mal mit der Renault/Nissan-Gruppe. Die Zwillinge Renault Trafic und Nissan NV 300 haben neben dem identischen Opel Vivaro im Feldtalento ein viertes Brudermodell.

Mit Ausnahme des Aussehens sind die Quadruplets identisch: Der bis zu vier Kubikmeter große Kofferraum ist der grösste seiner Art. In der sechsten Händlergeneration befindet sich der Verkaufsschlager von Volkswagen Nutzfahrzeuge bereits in der sechsten Auflage. Die französisch-japanische Gruppe begrüsst das Jahr 2018 in seiner unveränderten Ausgestaltung.

Damit entspricht die im franz. Standort Valenciennes hergestellte Kastenwagen-Baureihe dem technischen Fortschritt. Erhältlich ist der Transporter des sÃ??dkoreanischen Produzenten, genannt H-1 Cargo, als dreisitziger Transporter mit einer LadeflÃ?che von Ã?ber fÃ?nf Kubikmetern und als Teamtransporter mit einer zweiten Sitzbank. Standardmäßig befinden sich zwei Seitenschiebetüren an Board, die im Oberbereich des Sechssitzers glasiert sind.

Von hinten ist der Frachtraum über eine hoch schwingende Lasche oder eine Doppelgelenktür ersichtlich. Der Transportraum verfügt je nach Bestuhlung über eine Gesamtlänge zwischen 2,38 (3-Sitzer) und 1,59 (6-Sitzer) Metern oder ein großzügiges Volumen von 3,440 (6-Sitzer) bis 5,194L. Es war damals das erste Modell dieser Baureihe mit optionalem Hinterachs-, Allrad- und Frontantrieb und ist es bis heute erhalten geblieben.

Die Ladefläche beträgt somit zwischen 433 und 908 Millimetern, eine "Unterlastbarkeit" auf den Vordersitzen erhöht die Tragfähigkeit um weitere 153 Millimeter.

Mehr zum Thema