Visa Kreditkarte Schweiz

Visakreditkarte Schweiz

Kreditkarte Schweiz Die Kreditkarte ist nicht völlig kostenlos. Und das weder in der Schweiz noch anderswo auf der Erde. Andernfalls würde das Kreditkartengeschäft des betreffenden Unternehmens zum Stillstand kommen. Mit der Rede von "kostenlosen Kreditkarten" meinen die schweizerischen Kreditkartenherausgeber, dass es keine Jahresentgelte gibt. Bei der Verwendung einer Kreditkarte entstehen jedoch neben der jährlichen Gebühr noch eine Vielzahl weiterer Gebühren.

Dies trifft auch auf so genannten kostenlosen Karten zu. Andere "Nebenkosten", die je nach Sachverhalt variieren können, umfassen Rechnungskosten, Transaktionsabrechnungen, Ersatz-Karten, Kartensperrgebühren und Anrufzentralen. Zu den beiden wohl renommiertesten kostenlosen schweizerischen Karten (und den wohl auch renommiertesten schweizerischen Kreditkarten) gehören die Migration Cumulus Mastercard der Cembra Money Bank und die Coop Supercardplus Mastercard / Visa der Swisscard AECS.

Auffällig ist, dass beide Ausweise nicht nur für ausländische Währungen, sondern auch für Verkäufe in ausländischen Währungen eine Verarbeitungsgebühr von 1,5% erheben. Beide erheben im Gegensatz zu einigen anderen gängigen Bezahlkarten auch eine Pauschale für die papiergebundene Abrechnung, und zwar CHF 1.95 pro Abrechnung. Kostspielig ist auch die Hotline: Swisscard zum Beispiel berechnet für Gespräche im Rahmen von Coop Supcardplus CHF 1.90.

Zusätzlich zu den Karten Migros und Coop gibt es weitere Karten, die je nach Verwendungszweck keine Jahresgebühr berechnen. Mit der UBS Basic Card Visa/Mastercard ist es ab 24 getätigten Buchungen pro Jahr kostenfrei. Es gibt auch Prepaid-Karten ohne Jahresentgelt. Beispiel: Die Swiss Bankers Travel Cash Karte. Zu guter Letzt ist zu erwähnen, dass es im Regelfall keine jährlichen Gebühren für Zahlungen mit Kreditkarte im Zusammenhang mit Bankenpaketen gibt.

Für das Gesamtpaket der Bank wird eine feste Vergütung erhoben. Kostenlose Kreditkarten erfordern einen hohen Kreditzins, wenn eine Rechung nicht pünktlich bezahlt wird. Auch in der Schweiz sind die Kosten für Kredite eine bedeutende Einkommensquelle für Kreditkartenherausgeber. Hinweis: Einrichten Sie immer ein Einzugsverfahren, damit Sie die kostspieligen Darlehenszinsen nicht zahlen müssen.

Aber auch diejenigen, die eine jährliche Gebühr erheben. Dies können Sie nur mit einem einzelnen Kreditkartenvergleich feststellen, der alle Leistungsmerkmale errechnet. Billige Scheckkarten haben hier oft weniger zu bieten. Der Preis ist sehr günstig. Als einziges in der Schweiz berücksichtigen wir nicht nur die anfallenden Gebühren, sondern auch die Vorteile der Ausweise. Hinweis: Bis einschließlich MÃ??rz 2016 hatte die Visa Bonus Card keine VerwaltungsgebÃ?hren fÃ?r die Kartenverwaltung im ersten Jahr.

Seit dem zweiten Jahr gab es keine jährlichen Gebühren mehr, wenn der Jahresumsatz CHF 300. Die Visa-Bonuskarte Gold wird jedoch ab MÃ??rz 2016 eine feste JahresgebÃ?hr kosten.

Auch interessant

Mehr zum Thema